Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Specials >

Bud Spencer ist tot: Sein letztes Wort war "Danke"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Er wurde 86 Jahre alt  

Schauspieler Bud Spencer ist tot

28.06.2016, 07:08 Uhr | dpa, t-online.de

Bud Spencer ist tot: Sein letztes Wort war "Danke". Bud Spencer ist tot. (Quelle: dpa)

Bud Spencer ist tot. (Quelle: dpa)

Der italienische Schauspieler Bud Spencer ist tot. Sein Sohn Guiseppe Pedersoli bestätigte der Deutschen Presse-Agentur die traurige Nachricht. Spencer wurde 86 Jahre alt.

Auf der Facebookseite des beliebten Schauspielers schrieb seine Familie: "Mit unserem tiefsten Mitgefühl müssen wir mitteilen, dass Bud zu seiner nächsten Reise fliegt."

Sein letztes Wort war "Danke"

Den Schauspieler plagten zuletzt gesundheitliche Probleme. "Er hat nicht gelitten, er hatte uns alle bei sich und sein letztes Wort war 'Danke'", sagte Pedersoli der italienischen Nachrichtenagentur Ansa zufolge.

Spencer wurde 1929 als Carlo Pedersoli in Neapel geboren. Er studierte Jura und war Leistungsschwimmer. 1952 und 1956 nahm er für Italien an den Olympischen Spielen teil.

Doch Bud Spencer arbeitete auch in einer Autofabrik, war Sänger, gründete eine Fluggesellschaft und meldete als Erfinder mehrere Patente an.

Erfolgs-Duo mit Terence Hill

1959 bekam er eine kleine Rolle in dem Monumentalfim "Hannibal". Doch seine richtige Filmkarriere startete fast zehn Jahre später, als er 1967 mit Terence Hill den Italo-Western "Gott vergibt... Django nie" drehte. Das Komiker-Duo Spencer/Hill war geboren. Gemeinsam mit Hill war Spencer in Filmen wie "Vier Fäuste für ein Halleluja", "Zwei Himmelhunde auf dem Weg zur Hölle" oder "Zwei Asse trumpfen auf" auch in Deutschland bei einem Millionenpublikum beliebt.

Die Rollen waren dabei klar verteilt: Spencer mimte den starken aber behäbigen Klops. Hill den fixen und cleveren Burschen. Zusammen prügelten und kalauerten sie sich durch die Welt. Blut floss nie, auch wenn Bud Spencer die Fäuste wie Dampfhämmer auf die Köpfe seiner Gegner donnern ließ.

Bis in die 80er Jahre standen die beiden gemeinsam vor der Kamera. Sie verband auch privat eine enge Freundschaft.In den 90ern drehte Spencer erfolgreiche TV-Serien in Italien. Danach trat das Schwergewicht kürzer. Sein letzter Auftritt vor der Filmkamera war 2010 für eine Fernsehserie.

Terence Hill und Bud Spencer in "Vier Fäuste für ein Halleluja" (1971).  (Quelle: dpa)Terence Hill und Bud Spencer in "Vier Fäuste für ein Halleluja" (1971). (Quelle: dpa)


Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Unterhaltung von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017