Sie sind hier: Home > Politik > Kolumnen > Anja Rützel >

Jürgen Klopps Transparentbrille

...

MEINUNGDu willst es doch auch  

Jürgen Klopps Transparentbrille

Von Anja Rützel

12.04.2018, 14:19 Uhr
Jürgen Klopps Transparentbrille. Jürgen Klopp: Geht es um seine Brillenmodelle, setzt der Fußballtrainer auf Abwechslung. (Quelle: imago/PA Images)

Jürgen Klopp: Geht es um seine Brillenmodelle, setzt der Fußballtrainer auf Abwechslung. (Quelle: PA Images/imago)

Der Fußballtrainer und Brillenmultinär hat schon jede Menge Gestellmodelle auf seiner Nase gehabt – mit seiner aktuellen Sehhilfe sendet Jürgen Klopp schwer entschlüsselbare Botschaften.

Dezenter wäre nur ein Chamäleon, das sich schmiegsam und achterförmig um die Augenpartie ringelt. Das anpassungsfreudige Tierchen könnte farbenmäßig exakt mit Jürgen Klopps Teint verschmelzen, sogar die Farbverläufe des Trainergesichts mitmachen, die die unterschiedlichen Durchblutungs- und Aufregungsgrade im Verlauf eines Fußballspiels produzieren – von aschfahl bis karmesinrot. Weil es allerdings etwas mühsam wäre, dem Brillenchamäleon täglich frische Asseln und Falter zu fangen, hat sich Klopp bei seinem neuen Brillenmodell für die zweitanpassungsfähigste Variante entschieden Ein transparentes Gestell von Oakley, das zwar klassisch dunkle Bügel hat, im Frontteil aber das Gesicht durchscheinen lässt.

Hipsteriger war der Trainer des FC Liverpool trotz zahlreicher modischer Brillen-Eskapaden in der Vergangenheit noch nie, nasenfahrradmäßig gesehen. Durchsichtige oder nur leicht eingetönte Transparent-Gestelle haben längst die traditionell dickbalkigen, fensterrahmengroßen, dunklen Nerd-Brillen abgelöst, auf Instagram kann man unter dem Hashtag #clearglasses glückliche junge Menschen mit ihren Dezenzgestellen posieren sehen, Giorgio Armani, Ralph Lauren, Ray Ban und Tom Ford haben entsprechendes im Programm.

So durchsichtig das Modell, so undurchsichtig indes seine stilistische Botschaft. Unterstreicht Klopp damit, total transparent, die kürzliche Aussage seines Beraters, sein Mandant würde trotz anderslautender Gerüchte auf jeden Fall seinen Trainervertrag bei Liverpool bis ins Jahr 2020 erfüllen und nicht mit einem immer wieder mal herbeimenetekelten Wechsel zu Bayern München liebäugeln – oder sagt das klare Gestell im Gegenteil: Ich trage keine Farben, ich bin im Herzen vogelfrei und abwerbbar? Wählte Klopp die durchsichtige, sich fast unsichtbar machende Brille, weil er die ständige stilkritische Kommentierung seiner Sehhilfe leid ist – oder zeigt er damit gerade entgegengesetzt: Schaut her, ich bin immer noch on top of the Brillengame?

Tatsächlich hat er brillenmodisch schon einiges durch: Als Jungtrainer in Mainz quetschte er sich 2001 ein schmuckloses Edelstahlgestell mit ovalen Gläsern auf die Nase, das so klein war, dass man meinen könnte, er hätte es einem F-Jugend-Spieler gemopst. Später wechselte er von Saison zu Saison seinen Stil, trug mal randlos, mal strenge schwarze Hornbrille, dann wieder ein Heinz-Erhard-Gedächtnismodell, mal Ray Ban, mal Persol. Bei seiner Vorstellung in England trug er, eine feinsinnige Ranschmeiße, ein Ray-Ban-Clubmaster-Modell, so grau ein Liverpooler Regentag.

Seine berühmteste Brille ist wahrscheinlich das Modell, dass er 2011 kaputtjubelte, als seine Dortmunder nach 19 Jahren zum ersten Mal wieder gegen Bayern gewann – die Trümmer sind heute im BVB-Museum ausgestellt. Das demolierte Modell inspirierte übrigens eine ganze Schar semi-talentierter Alltagsganövchen zum versuchten Versicherungsbetrug: Deutsche Versicherer berichteten, mehrere Kunden hätten ein Foto der zerstörten Augengläser, das einige Medien veröffentlicht hatten, eingereicht – und behauptet, es handele sich um ihre eigene Sehhilfe. Nachdem Klopp mit Liverpool nun ins Halbfinale der Champions League eingezogen ist, sind ähnliche brillenzerstörende Jubelrasereien für seine nähere Zukunft keineswegs ausgeschlossen. Transparenter Kunststoff splittert sicher besonders ästhetisch.

Transparente Brille, Modell Oakley Pitchman R OX8105810504 Clear, 88 Euro

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Aktuelle Leserdiskussionen und Kommentare finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Testangebot: Zwei Hemden Ihrer Wahl für nur 59,90 €.
bei Walbusch
Anzeige
Entdecken Sie Franziska Knuppe für BONITA
jetzt die neue Kollektion shoppen
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • erdbeerlounge.de
  • kino.de
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018