Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Kino & Film >

"Findet Dorie" bleibt Spitze in USA - "Independence Day" rutscht ab

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Film  

"Dorie" schwimmt weiter an Spitze der US-Kinocharts

04.07.2016, 20:30 Uhr | dpa

"Findet Dorie" bleibt Spitze in USA - "Independence Day" rutscht ab . Dorie schwimmt munter nach oben.

Dorie schwimmt munter nach oben. Foto: Disney/Pixar. (Quelle: dpa)

Los Angeles (dpa) - "Findet Dorie" hat drei neue Kinofilme in Nordamerika ausgestochen. Die Fortsetzung des Pixar-Hits "Findet Nemo" (2003) thronte an seinem dritten Wochenende weiter an der Spitze der Kinocharts.

Der Zeichentrickfilm um den blauen Doktorfisch Dorie, der seine Familie wiederfinden will, spielte nach Schätzungen von Freitag bis Sonntag weitere 42  Millionen Dollar (knapp 38 Millionen Euro) ein. Damit flossen nunmehr schon über 372 Millionen Dollar in die Pixar-Kasse. Die Zuschauer in Deutschland müssen sich noch bis September gedulden.

Drei Neueinsteiger kämpften um die weiteren Chart-Plätze. Den zweiten Rang belegte "Legend of Tarzan" mit Einnahmen von rund 38 Millionen Dollar. Das neue Tarzan-Abenteuer mit dem Schweden Alexander Skarsgård als Dschungelheld kommt Ende Juli in die deutschen Kinos. Es wird wohl eine Weile dauern, die Produktionskosten von mehr als 150 Millionen Dollar einzuspielen.

Dahinter folgte der Horrorfilm "The Purge: Election Day" mit geschätzten 31 Millionen Dollar. Die Produktionskosten von zehn Millionen Dollar wurden damit schnell wett gemacht. Die dritte Folge des billig produzierten Gruselschockers soll Mitte September in Deutschland starten.

Steven Spielberg musste mit seiner Kinderbuchverfilmung "BFG - Big Friendly Giant" eine schwere Schlappe einstecken. Die Buchvorlage "Sophiechen und der Riese" des Briten Roald Dahl erzählt von einem Waisenkind und einem freundlichen Riesen, die zusammen gegen gefräßige Riesen kämpfen. Der für 140 Millionen Dollar gedrehte Film schaffte es mit Wochenendeinnahmen von rund 19 Millionen Dollar nur auf den vierten Platz.

Roland Emmerichs neuer "Independence Day"-Film, der vorige Woche in Nordamerika auf Rang zwei gestartet war, verdiente jetzt auf dem fünften Platz knapp 17 Millionen Dollar dazu. "Independence Day: Wiederkehr" brachte damit in den USA und Kanada nunmehr 76 Millionen Dollar ein. Kommende Woche geht das Science-Fiction-Spektakel in Deutschland an den Start.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Diese Jacken bringen Sie warm durch den Winter
Trend-Jacken von TOM TAILOR
Shopping
Allnet Flat Plus mit Samsung Galaxy S8 im besten D-Netz
zu congstar.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017