Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Kino & Film >

Film: Filmmogul Weinstein mit Sex-Vorwürfen konfrontiert

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Film  

Filmmogul Weinstein mit Sex-Vorwürfen konfrontiert

06.10.2017, 13:11 Uhr | dpa

Film: Filmmogul Weinstein mit Sex-Vorwürfen konfrontiert. Abwehr und Reue: Harvey Weinstein ist unter Druck.

Abwehr und Reue: Harvey Weinstein ist unter Druck. Foto: Paul Buck. (Quelle: dpa)

Los Angeles/New York (dpa) - Hollywood-Produzent Harvey Weinstein ("Pulp Fiction", "Django Unchained") will sich gegen einen Bericht der "New York Times" über angebliche sexuelle Belästigungen zur Wehr setzen.

Der Artikel sei voller "falscher und verleumderischer" Angaben, basiere hauptsächlich auf Gerüchten und Fehlinformationen, hieß es in einer Erklärung von Weinsteins Anwalts Charles J. Harder.

Wie Harder der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag (Ortszeit) weiter mitteilte, will der Filmmogul gerichtlich gegen das renommierte Blatt vorgehen. Zugleich zeigte Weinstein in einer Stellungnahme Reue - er wolle sich "aufrichtig entschuldigen". Eine Sprecherin der "New York Times" teilte mit, die Zeitung stehe zu ihrer Berichterstattung.

Der am Donnerstag veröffentlichte Artikel beruft sich auf Schauspielerinnen und frühere Mitarbeiterinnen von Weinstein (65), die dem Produzenten vorwerfen, sie sexuell belästigt zu haben. So beschreibt die US-Schauspielerin Ashley Judd (49, "Die Bestimmung - Insurgent") einen angeblichen Vorfall mit Weinstein vor 20 Jahren bei einem Arbeitstreffen in dessen Hotelzimmer. Frauen würden untereinander schon lange über den Produzenten sprechen, wird Judd zitiert. Es sei an der Zeit, öffentlich darüber zu reden.

Der "New York Times" zufolge soll Weinstein sich mit mindestens acht Frauen außergerichtlich auf Entschädigungen geeinigt haben. Die Zeitung veröffentlichte eine Stellungnahme Weinsteins, in der er einräumt, dass sein Verhalten gegenüber Kollegen in der Vergangenheit "viel Schmerz" verursacht habe. Er würde sich dafür "aufrichtig" entschuldigen. Konkret ging Weinstein nicht auf die Vorwürfe ein, schreibt aber: "Ich komme aus den 60ern und 70ern, als die Regeln über Benehmen am Arbeitsplatz andere waren. So war die Kultur damals."

Harvey Weinstein gehört zusammen mit seinem jüngeren Brüder Bob zu den erfolgreichsten Filmproduzenten Amerikas. Als Begründer des Studios Miramax brachten die beiden Independent-Hits wie "Pulp Fiction", "Der englische Patient", "Good Will Hunting" und "Shakespeare in Love" in die Kinos.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
Der vertraute Duft der NIVEA Creme als Eau de Toilette
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Shopping
Wandbild mit täuschend echtem LED-Kerzenschein
Weihnachtsdekoration bei BAUR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Unterhaltung von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017