Startseite
Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Literatur >

Wohnung der Brüder Grimm virtuell begehbar

...

Wohnung der Brüder Grimm virtuell begehbar

13.03.2013, 18:20 Uhr | dpa

Wohnung der Brüder Grimm virtuell begehbar. Uli Bockholt vom Fraunhofer Institut für Graphische Datenverarbeitung zeigt die virtuell begehbare Kasseler Wohnung der Brüder Grimm.

Uli Bockholt vom Fraunhofer Institut für Graphische Datenverarbeitung zeigt die virtuell begehbare Kasseler Wohnung der Brüder Grimm. (Quelle: dpa)

 

Kassel (dpa) - Ein brauner Tisch, ein weißes Sofa, selbst Tapeten sind detailgetreu nachgestellt. Von oben fliegt man hinein in die Wohnung der Brüder Grimm in der Kasseler Torwache - zumindest in der dreidimensionalen Computer-Rekonstruktion.

Foto-Show
Leute des Tages

Die Wohnung der Märchensammler wird während der Landesausstellung "Expedition Grimm" vom 27. April bis 8. September in Kassel virtuell begehbar sein. "Wir wollen die Wohnung erlebbar machen", sagte Kunstministerin Eva Kühne-Hörmann (CDU) am Mittwoch bei der Vorstellung des Projekts.

Dazu hat das Fraunhofer Institut für Graphische Datenverarbeitung (IGD) in Darmstadt aus Grundrissen, Bauplänen, Gemälden und Möbeln ein 3D-Modell entworfen. "Wir hatten sehr unterschiedliche Datenquellen", sagt Ulrich Bockholt vom IGD. Objekte wie der Schreibtisch, die sicherlich in der Wohnung standen, wurden entsprechend eingefärbt. Von anderen Möbeln, wie dem Sofa, vermutet man lediglich, dass sie dort gestanden haben. Um dies kenntlich zu machen, seien sie als "Schatten-Möblierung" weiß eingefärbt. Zudem wurden Zeichnungen und Gemälde in das Modell integriert.

Über einen Grundriss am Boden "betritt" man die Räume, die auf einer Leinwand zu sehen sind. "So kann man durch die Wohnung navigieren", sagt Bockholt. Der Besucher kann mit Handwischen im freien Raum die Blickrichtung ändern. "Bewegt man die Hand nach rechts, dann bewegt sich die Perspektive. Wir wollten etwas entwickeln, was jeder benutzen kann", betonte er. Der Kurator der Landesausstellung, Thorsten Smidt, sagte: "Das ist ein Einstieg in die Lebenswirklichkeit der Grimms."

Jacob und Wilhelm Grimm waren nicht nur Märchensammler, sondern auch Begründer der Germanistik und Autoren des deutschen Wörterbuchs. Rund sieben Jahre (zwischen 1814 und 1822) lebten sie mit ihrer Schwester Lotte am Wilhelmshöher Tor, hier entstanden die "Deutschen Sagen" und die zweite Auflage der "Kinder- und Hausmärchen". Die Wohnung brannte 1943 vollständig aus.

 
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
Anzeige
Video des Tages
Zum Fressen gern 
Dieser Fisch war wohl etwas zu groß für die Schlange

Die Mahlzeit setzt sich zur Wehr und macht dem gierigen Reptil das Leben schwer. Video

Drei-Tages-Wettervorhersage

Shopping 
Tinten- und Druckerpatronen zum Tiefpreis kaufen

Im TÜV-geprüften Onlineshop bereits ab 1,37 € einkaufen - jetzt bei druckerzubehoer.de!



Anzeige