Nach zweiwöchigem Schweigen

Musiker Bob Dylan nimmt Literaturnobelpreis doch an

29.10.2016, 12:46 Uhr | AFP

Bob Dylan hat sich endlich zum Gewinn des Literaturnobelpreises geäußert.

Jetzt hat er sich doch zu Wort gemeldet: Der US-Musiker Bob Dylan hat nach zweiwöchigem Schweigen erstmals auf die Verleihung des Literaturnobelpreises reagiert: "Ob ich den Preis annehme? Natürlich", zitierte die Schwedische Akademie den 75-Jährigen.

Die Auszeichnung habe ihn "sprachlos" gemacht, sagte er demnach in einem Telefonat in dieser Woche mit der ständigen Sekretärin der Akademie, Sara Danius. In der auf der Webseite der Akademie veröffentlichten Mitteilung wird der Rock-Dichter mit den Worten zitiert: "Ich schätze die Ehre so sehr."

Bob Dylan will sogar zur Verleihung reisen

In einem Interview kündigte Dylan außerdem an, "falls möglich" zur Preisverleihung am 10. Dezember nach Stockholm zu reisen. Es sei "kaum zu glauben", dass er mit dem Literaturnobelpreis ausgezeichnet worden sei, sagte er dem "Daily Telegraph".

Dylan war am 13. Oktober als erstem Musiker überhaupt der Nobelpreis für Literatur zugesprochen worden. Der Sänger werde für seine poetischen Neuschaffungen in der großen amerikanischen Gesangstradition geehrt, hieß es zur Begründung der Auszeichnung. Seitdem hatte er sich in Schweigen gehüllt. Auch die Kontaktversuche der Schwedischen Akadamie ignorierte er zunächst, was ihm den Vorwurf der Arroganz einbrachte.

Die Nobelpreise werden jedes Jahr am 10. Dezember in Stockholm vom schwedischen König überreicht - mit Ausnahme des am selben Tag in Oslo verliehenen Friedensnobelpreises.

Diesen Artikel teilen