Nimmt er Nobelpreis dann an?

Bob Dylan plant Schweden-Besuch im Frühjahr

19.11.2016, 15:46 Uhr | AFP

Der Wirbel um Musiker Bob Dylan und seinen Literaturnobelpreis geht weiter.

Der mit dem Literaturnobelpreis ausgezeichnete Musiker Bob Dylan schwänzt zwar im Dezember die Verleihung in Stockholm - kommt stattdessen aber wahrscheinlich im Frühling nach Schweden

Sein Management habe bestätigt, dass der 75-Jährige im nächsten Jahr Auftritte in Schweden plane, sagte Sara Danius von der Schwedischen Akademie, die den Literaturnobelpreis vergibt. Bei der Gelegenheit könne der US-Musiker seine "Nobel-Vorlesung" halten und den Preis entgegennehmen.

Preisverleihung am 10. Dezember abgesagt

Dylan war am 13. Oktober als erstem Musiker überhaupt der Nobelpreis für Literatur zugesprochen worden. Tagelang reagierte er nicht, erst zwei Wochen später kündigte er an, er nehme die Ehre selbstverständlich an und wolle "falls möglich" auch zur Preisverleihung am 10. Dezember nach Schweden kommen. Später sagte er dann aber in einem Schreiben an die Schwedische Akademie wegen "anderweitiger Verpflichtungen" ab.

Dylan muss "Vorlesung" halten

Damit Dylan den Nobelpreis trotzdem erhalten kann, muss er wie alle anderen als einzige Vorbedingung eine "Vorlesung" halten - traditionell halten die Nobelpreisträger in der Woche vor der Verleihung eine Rede. Doch sei die "Vorlesung" auch einige Zeit danach noch möglich, sagte Danius im schwedischen Rundfunk. Die "Vorlesung" müsse zudem keine Rede sein, sondern könne auch aus einem "Video oder anderen Darstellungsformen" bestehen. Ob Dylan diese Bedingung erfüllen will, konnte Danius allerdings nicht sagen.

Diesen Artikel teilen

Mehr zum Thema