Startseite
Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Musik > CD Kritiken >

Destiny's Child: Comeback oder Promo-Gag?

...

Destiny's Child

Comeback oder Promo-Gag?

01.02.2013, 07:20 Uhr | Jenny Weser / Intro

Destiny's Child: Comeback oder Promo-Gag?. Destiny's Child melden sich zurück. (Quelle: Sony)

Destiny's Child melden sich zurück. (Quelle: Sony)

 

Das R&B-Trio Destiny’s Child ist zurück – naja, vermutlich bis vielleicht. Mehr Interesse als das neue Compilation Album "Love Songs" weckt derzeit ein angeblicher Reunion-Auftritt beim Super Bowl am Sonntag, den 3. Februar. Alles nur Gerüchte oder ein geschickt getakteter PR-Plan für ein Comeback von Beyoncé, Michelle und Kelly?

Die Halbzeit-Performance während des Super Bowls bedeutet für Künstler zwar eine große Ehre, ist aber auch an die hohe Erwartung geknüpft, eine spektakuläre Show zu liefern. Und was wäre am 3. Februar spektakulärer als bei Beyoncés Auftritt ganz überraschend eine Destiny’s-Child-Reunion zu feiern? Einen Anlass hat die erfolgreiche Girlgroup in jedem Fall: "Love Songs", das erste Album seit 2004, erscheint am Freitag. Allerdings handelt es sich dabei – bis auf einen einzigen neuen Song – ausschließlich um eine Sammlung alter Liebes-Balladen.

Like It’s 1999

"Wir wollen das alle zurück haben: Das Gefühl was uns diese Musik gegeben hat." So erklären Destiny’s Child gegenüber GQ, dass "Love Songs" entgegen dem gegenwärtigen Elektro- und Dubstep-Trend als softes, kompromissloses R&B-Album daher kommt. Unter Hits wie "Emotion" und "Cater To You" mischen sich Songs von den ersten beiden Alben, als Michelle noch nicht zur Band gehörte und das Trio ein Quartett war. Der mit Pharell Williams aufgenommene Song "Nuclear" ist als einziger Neuling ein unaufdringliches Highlight, passt aber mit Breakbeat-Instrumental und sanftem souligem Gesang zum Gesamtkonzept von "Love Songs".

Foto-Show
Leute des Tages

Super Bowl - Überraschung inklusive?

 "Nuclear" ist ein guter solider R&B-Song. Das Super Bowl Publikum werden Destiny’s Child damit aber kaum von den Stadionhockern reißen, sollte es den gemeinsamen Auftritt überhaupt geben. Es wurden sogar Stimmen laut, die Gerüchte wären inszeniert, um von Beyoncés Playback-Skandal bei der Vereidigung von Präsident Obama abzulenken. Bei all den Gerüchten und Gerüchten um die Gerüchte selbst weiß man nicht, ob alles bloß heiße Luft ist oder wir alle kurz vor einer Sensation stehen. Eines ist jedoch sicher: Egal wer am Sonntag auf der Bühne steht oder nicht, das Interesse dürfte geweckt sein. Ziel erreicht, oder?

Erhalten Sie immer die wichtigsten Promi-News: Jetzt Fan von VIP-Spotlight werden und mitdiskutieren!

 
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
Anzeige
Video des Tages
Zum zweiten Mal 
Hobby-Schatzsucher landet erneuten Glücksgriff

Es handelt sich um das fehlende Stück einer 300 Jahre alten Priester-Halskette. Video

Autozubringer 
Alte Limousine parkt im ersten Stock

Ein kurioser Anblick bietet sich den Passanten in Berlin. mehr

Drei-Tages-Wettervorhersage

RTL-Video des Tages
Viel zu dünn 
Gefährlicher Trend: Promis schocken mit Magerfotos

It-Girl Bonnie Strange erhitzt die Gemüter ihrer Fans mit einem Mager-Selfie. Video

Shopping 
Tinten- und Druckerpatronen zum Tiefpreis kaufen

Im TÜV-geprüften Onlineshop bereits ab 1,37 € einkaufen - jetzt bei druckerzubehoer.de!

Anzeige


Anzeige