Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Musik >

Musik - "Stairway to Heaven": Led Zeppelin vor Gericht

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Musik  

"Stairway to Heaven": Led Zeppelin vor Gericht

15.06.2016, 12:34 Uhr | dpa

Musik - "Stairway to Heaven": Led Zeppelin vor Gericht. .

Haben Jimmy Page (r) und Robert Plant abgekupfert? Foto: Peter Foley/Archiv. (Quelle: dpa)

Los Angeles (dpa) - Im Plagiatsprozess um die Rock-Hymne "Stairway to Heaven" sind zwei Mitglieder der angeklagten Band Led Zeppelin vor Gericht erschienen.

Sänger Robert Plant und Gitarrist Jimmy Page zeigten sich US-Medien zufolge zum Prozessauftakt am Dienstag in einem Gerichtssaal in Los Angeles, während eine Jury aus vier Männern und vier Frauen ausgewählt wurde.

Ein potenzieller Juror wurde ausgeschlossen, nachdem er sich selbst als Led-Zeppelin-Fan geoutet und eine "große Liebe" für Plant und Page geäußert hatte.

Vor dem Gerichtssaal hofften zahlreiche Fans darauf, einen Blick auf ihre Rock-Idole werfen zu können. Zum Auftakt ließ Peter Anderson, einer der Anwälte Led Zeppelins, das fragliche Lied und auch das angebliche Plagiatsvorbild "Taurus" von der Band Spirit anspielen, wie die "Los Angeles Times" berichtete. Plant und Page äußerten sich zunächst nicht selbst.

Mick Skidmore, Nachlassverwalter des Spirit-Gitarristen Randy Wolfe (1951-1997), hatte Led Zeppelin verklagt, weil die Band die berühmten ersten Gitarrenakkorde von "Stairway to Heaven" von "Taurus" abgekupfert haben soll.

Page und Plant hatten ihren Hit geschrieben, nachdem Led Zeppelin und Spirit 1968 und 1969 gemeinsam auf Tournee gegangen waren. Frühere Spirit-Mitglieder sagten, dass Led Zeppelin sie dabei wahrscheinlich "Taurus" spielen hörte. Page hatte die Plagiatsvorwürfe als "lächerlich" bezeichnet. Die fragliche Akkordfolge sei viel zu allgemein gehalten, als dass jemand urheberrechtlich Anspruch darauf erheben könne, argumentieren die Anwälte von Led Zeppelin.

Bei der Urheberschaftsfrage geht es um einen Anteil an den Tantiemen für das 1971 auf der LP "Led Zeppelin IV" erschienene Acht-Minuten-Stück. Diese wurden auf mehr als 500 Millionen US-Dollar (knapp 445 Mio Euro) geschätzt. Das Magazin "Rolling Stone" setzte das Stück auf Platz 31 der größten Songs aller Zeiten. Page nannte das Lied sein "Baby" und sagte, dass es "die Essenz der Band kristallisierte".

Gegen Led Zeppelin hatte es schon früher Plagiatsvorwürfe gegeben, unter anderem beim Hit "Whole Lotta Love". Es kam jeweils zu außergerichtlichen Einigungen. Richter Gary Klausner zufolge könnte der Prozess etwa fünf Tage dauern.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Bis zu 1,5 GB Datenvolumen - ab 2,95 €* pro 4 Wochen
die neuen Prepaid-Tarife der Telekom
Shopping
Haarausfall? Dünnes Haar? Jetzt aktiv werden!
mit dem Coffein Set von asambeauty
Shopping
Exklusiv: 15,- € Gutschein und gratis Versand
nur bis zum 30.08. bei MADELEINE
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR
Unterhaltung von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017