Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars & Royals >

Jennifer Garner und Lindsay Lohan: Top & Flop des Tages

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Jennifer Garner und Lindsay Lohan  

Top & Flop des Tages

26.01.2015, 11:51 Uhr | ES

Jennifer Garner und Lindsay Lohan: Top & Flop des Tages. Jennifer Garner und Lindsay Lohan (Quelle: Reuters)

Jennifer Garner und Lindsay Lohan (Quelle: Reuters)

Top: Jennifer Garner pfeift auf Hollywooddiäten

Wer hungert sich am schönsten?, lautet das unausgesprochene Motto von Hollywood. Jennifer Garner allerdings bekennt Farbe und entschied sich nun auf den Magerwahn zu pfeifen. Im Interview mit "Yahoo Beauty!" erklärte die Schauspielerin, dass sie sich für die Rolle als Superheldin in der erfolgreichen TV-Serie "Alias - Die Agentin" jahrelang durch Diäten quälte und nun keine Lust mehr auf den großen Druck des Hungerns hat. Auch wenn es ihr leider nicht immer leicht falle, wie sie ganz offen zugibt, wenn sie zum Beispiel ein schönes Kleid anprobiere, wünsche sie sich oft vier Pfund leichter zu sein. Trotzdem würde Garner nie wieder eine Diät durchziehen und obwohl sich die dreifache Mutter größtenteils gesund ernährt, kann sie auf ein Stück Pizza zwischendurch wegen keines noch so schönen Kleides verzichten. Wir finden es großartig, dass Jennifer dem Magerdruck von Hollywood die Stirn bietet! Leider zeigt ihr Beispiel auch wie schwer die Belastung des Hungerwahns sein kann. Aber wer weiß, vielleicht schlagen auch noch andere Promis Garners vorbildlichen Weg ein.

Flop: Lindsay Lohan schwänzt ihre Sozialstunden

Man hat fast das Gefühl, Lindsay Lohan legt es darauf an ins Gefängnis zu kommen. Nachdem die 28-Jährige nicht mal die Hälfte ihrer 240 Sozialstunden bis zur Frist am 6.November abgeleistet hat, wird sie auch bis zum nächsten Termin am 28.Januar nicht die Kurve bekommen. Laut "TMZ" hat das Skandalsternchen immer noch nicht seine Auflagen erfüllt. Das amerikanische Gericht dürfte davon nicht sehr begeistert sein. Allerdings weiß Lohan natürlich sofort sich herauszureden und bringt als Entschuldigung vor, dass das Londoner Gemeinschaftszentrum über die Feiertage zwei Wochen geschlossen hatte und sie außerdem an dem heftigen Chikungunya-Virus erkrankt war. Der Knackpunkt an ihrer Ausrede ist nur, dass sich die bekannte Schauspielerin den Virus bei ihrem Urlaub auf Bora-Bora einfing, wo sie ihre Zeit mit entspannen und Sonnenbaden statt mit den vorgeschriebenen Sozialstunden verbrachte. Du musst wohl noch lernen, dass im Leben oft auf Sonnentage der Regen folgt, Lindsay.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017