Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars & Royals >

Missbrauchs-Prozess gegen Bill Cosby wird eröffnet

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Gericht: genügend Beweise  

Missbrauchs-Prozess gegen Bill Cosby wird eröffnet

24.05.2016, 20:05 Uhr | dpa, t-online.de

Missbrauchs-Prozess gegen Bill Cosby wird eröffnet. Bill Cosby beim Verlassen des Gerichtsgebäudes nach der Anhörung. (Quelle: Reuters)

Bill Cosby beim Verlassen des Gerichtsgebäudes nach der Anhörung. (Quelle: Reuters)

US-Entertainer Bill Cosby wird wegen Vorwürfen des sexuellen Missbrauchs der Prozess gemacht. Es gebe ausreichend Beweise, entschied Richterin Elizabeth McHugh am Dienstag bei einer Anhörung in einem Gericht in Norristown im US-Bundesstaat Pennsylvania. "Dieser Fall wird weitergehen." Den nächsten Gerichtstermin setzte McHugh vorläufig für den 20. Juli an.

Cosby erschien erstmals seit Bekanntwerden der Vorwürfe öffentlich vor Gericht, äußerte sich aber nicht zu den Anschuldigungen. Eine frühere Universitätsangestellte wirft dem Schauspieler, der mit der "Bill Cosby Show" weltbekannt geworden war, vor, ihr 2004 Tabletten verabreicht und sie dann in seinem Haus sexuell belästigt zu haben. Die heute 43 Jahre alte Frau erschien nicht zur Anhörung. Im Falle einer Verurteilung drohen Cosby bis zu zehn Jahren Jahre Haft.

Cosbys Anwälte versuchten Prozess zu verhindern

Cosbys Anwälte versuchten bis zuletzt, einen Prozess zu verhindern. Bei den Tabletten habe es sich um simple Beruhigungsmittel gehandelt, die in jeder Drogerie in den USA frei erhältlich seien, sagte Verteidiger Brian McMonagle. Die Frau habe sich außerdem nicht gegen Cosbys Annäherungen gewehrt.

Zudem beruhe der ganze Fall auf Aussagen der Beteiligten, die viele Jahre alt seien. "Niemand - nicht Bill Cosby und auch niemand anderes - sollte unter diesen Bedingungen vor ein amerikanisches Gericht berufen werden", sagte McMonagle. "Das muss gestoppt werden." Die Staatsanwaltschaft wies die Aussagen der Verteidigung zurück und beharrte darauf, dass es ausreichend Beweise für einen Prozess gebe.

Zahlreiche Schaulustige hatten sich vor dem Gericht versammelt. Nach seiner Ankunft winkte Cosby, der in einem schwarzen Anzug erschienen war, ihnen kurz zu. Insgesamt werfen mehr als 50 Frauen dem Schauspieler sexuellen Missbrauch vor.

Bislang einziges Strafverfahren

Die mutmaßlichen Fälle liegen teils Jahrzehnte zurück. Über seine Anwälte hat der Schauspieler die Vorwürfe bislang größtenteils zurückweisen lassen. Dutzende Frauen haben gegen Cosby Zivilverfahren angestrengt, der Fall in Pennsylvania ist bislang das einzige Strafverfahren.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
MagentaZuhause für 19,95 € mtl. im 1. Jahr bestellen
zur Telekom
Shopping
Weiße Westen für Jederman: Bauknecht Haushaltsgeräte
OTTO.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Unterhaltung von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017