Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars & Royals >

Kunst: Weltklasse-Künstler schmücken Karnevalisten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Düsseldorf  

Weltklasse-Künstler schmücken Karnevalisten

14.02.2017, 14:13 Uhr | dpa

Kunst: Weltklasse-Künstler schmücken Karnevalisten. Michael Schweers zeigt einen Sessionsorden der Prinzengarde Blau Weiss.

Michael Schweers zeigt einen Sessionsorden der Prinzengarde Blau Weiss. Foto: Federico Gambarini. (Quelle: dpa)

Düsseldorf (dpa) - Kunst und Karneval - in Düsseldorf gehen diese beiden auseinanderliegenden Welten eine einzigartige Verbindung ein. Seit 17 Jahren gestalten Weltklasse-Künstler in der Hochburg des närrischen Frohsinns die jährlichen Sessionsorden der Prinzengarde Blau-Weiss.

Günther Uecker, Otto Piene, Heinz Mack, Markus Lüpertz, Tony Cragg oder Thomas Ruff - sie alle haben schon die Motive der unverzichtbaren närrischen Orden entworfen.

"Die Kunst und der Karneval, das ist eigentlich immer ein schwieriges Thema", sagt der Garde-Präsident Michael Schweers. Viele Künstler flüchteten ja sogar vor den Narren. "Umso schöner ist es, dass diese Sammlung zusammengekommen ist." Schließlich habe Düsseldorf mit seiner Nähe zur Kunst, der Akademie und den vielen Künstlern ja auch eine "Sonderstellung" unter den Karnevalsstädten. Und aus diesem Grund wollten die blau-weißen Karnevalisten auch etwas anderes machen als die herkömmlichen, billig goldglitzernden Sessionsorden.

Dieses Jahr hat der minimalistische Künstler Imi Knoebel den Orden gestaltet und dafür seinen bekannten unregelmäßig gezackten Kinderstern gewählt. Knoebel erinnert damit an die Rechte der Kinder. Und nun ziert der gelbe Stern auf blauem Grund den rautenförmigen klimpernden Orden. Dass Künstler wie Knoebel, der auch die farbenprächtigen Glasfenster für die gotische Kathedrale von Reims entwarf, sich auf die "Leichtigkeit und Verspieltheit" des Karnevals einließ, weiß Schweers sehr zu schätzen.

Mitglieder der Prinzengarde tragen die Künstlerorden nicht nur stolz beim Rosenmontagszug oder Karnevalssitzungen, sondern das ganze Jahr über. Auch nach New York zur berühmten Steubenparade würden die Orden dieses Jahr mitgenommen und durch die Straßen getragen, sagt Schweers.

Anfangs war der Kontakt der Karnevalisten zur Kunst noch etwas schwierig. Inzwischen lassen sich die Künstler nicht mehr lange bitten. "Je mehr Künstler wir hatten, umso einfacher wurde es", sagt Josef Nagel, Ehrensenator der Prinzengarde. Geld gebe es allerdings nicht für die Arbeit. Auch der renommierte Fotokünstler Andreas Gursky ist bereits angefragt. Nur zwei Absagen hat die Prinzengarde bisher bekommen: von Gerhard Richter und Georg Baselitz.

Die Künstler bekommen völlig freie Hand. Und nicht immer ist ihre typische Handschrift zu erkennen. Der 2014 gestorbene ZERO-Künstler Otto Piene etwa hatte nicht eine rauchige Feuerblume auf den Orden stanzen lassen, sondern ein lustiges rotes Gesicht, das eine lange Nase zeigt. Heinz Mack gestaltete eine fröhlich bunte Narrenkappe. Markus Lüpertz malte einen Harlekin vor rot-grünem Hintergrund.

Poetisch ist die Mondsichel mit dem einsamen Stern von Fotokünstler Thomas Ruff. Günther Uecker kreierte ein Gesicht aus bunten Kreisen, Drei- und Vierecken. Immerhin ließ er sein Markenzeichen, einen Nagel, an einer Kette vom Orden baumeln.

500 kleine Damenorden und 1500 größere Herrenorden lässt die Prinzengarde Blau-Weiss jeweils von einem Entwurf herstellen. Jedes der rund 575 Mitglieder bekommt einen Orden. Der größte Teil wird an andere Karnevalisten verliehen. Auch kaufen kann man die Orden - aber nur, wenn man sie dann weiter verleiht. Regelmäßig fragen auch schon Kunstliebhaber an. "Aber erhöhen wollen wir die Auflage nicht", sagt Schweers.

Umstritten war allerdings der Hund mit dem roten Ball in der Schnauze, den der 2011 gestorbene Norbert Tadeusz kreierte. Die Prinzengarde suchte vergeblich nach dem Bezug zum Karneval. Und gar nicht gelten lassen wollte die blau-weiße Garde jetzt Knoebels ersten Vorschlag, den Orden rot-weiß zu gestalten. Das wären die Farben der Garde-Konkurrenz gewesen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
Der vertraute Duft der NIVEA Creme als Eau de Toilette
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Shopping
Wandbild mit täuschend echtem LED-Kerzenschein
Weihnachtsdekoration bei BAUR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Unterhaltung von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017