Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars & Royals >

Film: "Baywatch" geht an den US-Kinokassen baden

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Film  

"Baywatch" geht an den US-Kinokassen baden

29.05.2017, 09:40 Uhr | dpa

Film: "Baywatch" geht an den US-Kinokassen baden. Dwayne Johnson als Rettungschwimmer Mitch Buchannon.

Dwayne Johnson als Rettungschwimmer Mitch Buchannon. Foto: Frank Masi. (Quelle: dpa)

New York (dpa) - Gleich zwei potenzielle Film-Sommerhits haben an den US-Kinokassen enttäuscht: Der fünfte Teil der "Fluch der Karibik"-Reihe konnte sich zwar an die Spitze der Kinocharts setzen. Er blieb aber mit geschätzt rund 62 Millionen Dollar (55 Millionen Euro) Einnahmen zum Start deutlich hinter den letzten drei Teilen der Serie zurück.

Sie läuft aber generell in anderen Märkten besser als in den USA. Der als vorerst letzte Teil der Reihe angekündigte Film hat laut Branchenseite Box Office Mojo mehr als 230 Millionen Dollar gekostet.

Eine noch schlimmere Bauchlandung erlebten die Rettungsschwimmer von "Baywatch". Die Actionkomödie mit Dwayne "The Rock" Johnson und Zac Efron konnte nur den dritten Rang erobern. Der Film kam laut Branchenseite Box Office Mojo auf etwa 18 Millionen Dollar zum Start und dürfte es sehr schwer haben, die geschätzt 70 Millionen Dollar Produktionskosten einzuspielen. Er startet am kommenden Donnerstag, dem 1. Juni, in den deutschen Kinos.

Auf Platz zwei liegt "Guardians of the Galaxy 2" mit rund 20 Millionen Dollar Einspiel in der vierten Woche. Auf Rang vier folgt Vorwochensieger "Alien - Covenant", der mit etwa 10,5 Millionen Dollar Einspielergebnis um mehr als 70 Prozent nachgab. Auf Platz fünf liegt die Jugendbuchverfilmung "Du neben mir" mit rund 6,2 Millionen Dollar. Kommendes Wochenende startet mit der Comic-Verfilmung "Wonder Woman" in rund 4 000 Kinos die nächste Blockbusterhoffnung der US-Filmbranche.

Auf den unteren Plätzen gab es gute Nachrichten für den Disneykonzern. Etwa 1,6 Millionen Dollar in der elften Woche bedeuten für "Die Schöne und das Biest", dass die Real-Verfilmung nun mehr als 500 Millionen Dollar eingespielt hat. Das ist in der Filmgeschichte zuvor erst sieben anderen Streifen gelungen. 

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Frische Must-Haves für die aktuelle Herbst-Saison
Trends entdecken bei BAUR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Unterhaltung von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017