Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars & Royals >

Theater: Regisseur Ostermeier hielt nicht viel von Lars Eidinger

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Theater  

Regisseur Ostermeier hielt nicht viel von Lars Eidinger

14.10.2017, 11:16 Uhr | dpa

Theater: Regisseur Ostermeier hielt nicht viel von Lars Eidinger. Lars Eidinger musste sich in der Berliner Schaubühne erst beweisen.

Lars Eidinger musste sich in der Berliner Schaubühne erst beweisen. Inzwischen zollt ihm auch der künstlerische Leiter Thomas Ostermeier Respekt. Foto: Kay Nietfeld. (Quelle: dpa)

New York (dpa) - Nichts jede Arbeitsbeziehung beginnt mit gegenseitiger Wertschätzung: Der Theaterregisseur und künstlerische Leiter der Berliner Schaubühne, Thomas Ostermeier (49), hat anfangs nicht viel vom Talent des Schauspielers Lars Eidinger (41) gehalten.

"Als er in unser Ensemble kam, war ich überhaupt nicht davon überzeugt, dass er ein guter Schauspieler ist", sagte Ostermeier bei einer Diskussionsveranstaltung an der Brooklyn Academy of Music (BAM) in New York. "Dann habe ich ihn in einer kleinen Rolle gesehen und dachte, wie interessant es ist, dass dieser Typ es schafft, aus einer kleinen Rolle einen so großen Auftritt zu machen", erzählte der Regisseur.

Kurz darauf habe er ihn dann als Hamlet eingesetzt. "Wir haben auch in der selben Gegend in Berlin gewohnt und sind also jeden Tag zusammen zur Probe und auch wieder zusammen nach Hause gegangen. Jahrelang haben wir uns dabei über das Theater und das Leben unterhalten - und jetzt haben wir so eine Beziehung, als wäre ich sein älterer Bruder."

Inzwischen arbeiten Ostermeier und Eidinger regelmäßig zusammen, unter anderem an dem Stück "Richard III", das derzeit für einige Tage an der BAM in New York gezeigt und von Kritikern und Publikum gefeiert wird. Es ist bereits das fünfte Stück von Ostermeier, das ein Gastspiel an der BAM bekommen hat.

Hauptdarsteller Eidinger improvisierte bei der Vorstellung am Donnerstagabend (Ortszeit) ausgiebig und unterhielt sich mit dem Publikum. "Warum kommt Ihr denn jetzt erst? Verkehrsprobleme?", fragte er einige zu spät gekommene Theatergäste. "Da ist jemand in der ersten Reihe eingeschlafen - aufwachen!", witzelte er später, zitierte den Rapper Eminem ("der zeitgenössische Shakespeare") oder forderte das Publikum erfolgreich zum Mitsprechen auf. "Wow! In Deutschland machen die Leute da nie mit."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Der vertraute Duft der NIVEA Creme als Eau de Toilette
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Shopping
Wandbild mit täuschend echtem LED-Kerzenschein
Weihnachtsdekoration bei BAUR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Unterhaltung von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017