Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV & Kino >

"100.000 Euro Show"-Promi-Special: Nielsen und Dietz kämpfen tapfer

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"100.000 Euro Show"-Prominentenspecial  

Brigitte Nielsen und André Dietz kämpfen tapfer

08.12.2008, 09:10 Uhr | jho

Brigitte Nielsen und André Dietz kämpften sich durch. (Foto: RTL)Brigitte Nielsen und André Dietz kämpften sich durch. (Foto: RTL) Glück im Unglück gehabt - so könnte für Brigitte Nielsen und RTL-Soapstar André Dietz das Fazit des Abends lauten. Denn in der Promi-Ausgabe der "100.000 Euro Show" auf RTL setzten sich die beiden zwar als Finalpaar gegen ihre Promi-Konkurrenten durch, doch die finale Aufgabe - mit verbundenen Augen, dirigiert vom Teamkollegen einen Laserparcours durchqueren - schafften André und Brigitte nicht. So blieb der Tresor mit den 100.000 Euro für sie unerreichbar. Doch freuen konnten sich die beiden trotzdem: In zwei Zusatzspielen hatten sie zuvor bereits 85.000 Euro erspielt, die sie nun an zwei Kinderhilfsprojekte spenden konnten.

Foto-Show Die Promi-Ausgabe der "100.000 Euro Show"
Foto-Show Legendäre deutsche TV-Shows
Weitere Nachrichten zu Inka Bause
Weitere Nachrichten zum Thema TV-Shows


Ralf Möller gibt verletzt auf

ralf Möller musste verletzt aufgeben. (Foto: RTL)ralf Möller musste verletzt aufgeben. (Foto: RTL) In der von Inka Bause moderierten Show hatten sich fünf Promi-Pärchen dem Wettkampf um die 100.000 Euro gestellt. Neben Brigitte Nielsen und André Dietz gingen Tanja Szewczenko und Matthias Steiner, Fady Maalouf und Lucy Diakovska, Isabel Edvardsson und Cindy aus Marzahn sowie Caroline Beil und Ralf Möller an den Start. Für letzteres Paar war die Show allerdings schon nach dem ersten Spiel schon wieder vorbei: Ralf Möller zerrte sich die Schulter und musste verletzt aufgeben. Kein Wunder: Beim Spiel "Zerreißprobe" baumelten die Kandidaten an einer Metallstange an der Studiodecke, während ihre Partner versuchten, sich ein Memory-Spiel einzuprägen. Ralf Möller hielt es am längsten aus - doch genutzt hat es ihm und Caroline Beil wenig.

Foto-Show Die beliebtesten TV-Serien
Foto-Show Die "Quoten-Könige" im deutschen Fernsehen
Foto-Show "Sexiest Soapstars 2008"

Katze mit Streifen? Zebra!

Isabel Edvardsson und Cindy aus Marzahn. (Foto: RTL)Isabel Edvardsson und Cindy aus Marzahn. (Foto: RTL) Konzept der Show ist es, dass sich die Kandidaten-Pärchen immer in einen "Body" und ein "Brain" aufteilen - ein Kandidat versucht also, mehr oder weniger knifflige Fragen zu beantworten, während der andere irgendwelche körperliche Übungen ausführt. Beim zweiten Spiel sah das zum Beispiel so aus, dass ein Kandidat an einer Drehscheibe hing und während er im Kreis gedreht wurde, Bilder von Tieren erkennen und seinem Partner beschreiben musste. Im Fall von Cindy aus Marzahn und Isabel Edvardsson hörte sich das dann so an: Isabel beschrieb einen Tiger mit den Worten "Katze mit Streifen", woraufhin die völlig überforderte Cindy "Zebra?" antwortete. Klar, dass sie das zweite Promi-Pärchen waren, das rausflog.

Foto-Show Inka Bause
Foto-Show Diese Gagen bekommen Serien-Stars

Lucy und Fady scheitern an "Bällen des Todes"

Lucy und Fady scheiterten an den "Bällen des Todes" (Foto: RTL)Lucy und Fady scheiterten an den "Bällen des Todes" (Foto: RTL) Die "Bälle des Todes" bedeuteten dann für Lucy und Fady das Aus, während in der letzten Vorrunde Tanja Szewczenko und Matthias Steiner beim "Farbball"-Spiel einfach nur Pech hatten. Somit standen Brigitte Nielsen und André Dietz als Finalpaar fest. Doch bevor es für die beiden ernst wurde, durften sie in zwei Zusatzspielen noch etwas Extra-Geld erspielen. Mit Erfolg: Brigitte bezwang einen Hindernisparcours, André feierte seinen "Sieg über die Elemente" - was den beiden 85.000 Euro zusätzlich einbrachte.

Foto-Show TV-Flops in diesem Jahr
Foto-Show Die nervigsten Promi-Pärchen

Drei Minuten reichen Birgit und André nicht

In der Finalrunde ging es schließlich darum, in weiteren kniffligen Spielchen möglichst viel Zeit zu erspielen, um in Ruhe den Laserparcours zum Tresor angehen zu können. Ob "Der Pfahl", "Wassertank", "Der Sprung ins Ungewisse" oder der Klassiker "Der heiße Draht" - Brigitte und André meisterten alle Spiele mehr oder weniger souverän und erspielten sich insgesamt drei Minuten Zeit. Doch die reichten nicht. Brigitte gab sich zwar alle Mühe, André durch den Laserparcours zu dirigieren, doch den Tresor erreichte er nicht rechtzeitig. Machte aber nichts, die 85.000 Euro hatten die beiden sicher - und waren überglücklich, das Geld spenden zu können.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
congstar „Smart Aktion“: 300 Min, 100 SMS und 1000 MB
zu congstar.de
Shopping
Portable Bluetooth-Speaker für alle Gelegenheiten
online unter www.teufel.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Unterhaltung von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017