Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV & Kino >

"Wer wird Millionär": Kandidatin aus München will zweite Chance

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Wer wird Millionär"  

Kandidatin aus München will zweite Chance

11.02.2010, 18:49 Uhr | SKO

Nach dem Wirbel um angeblich zwei richtige Antworten auf eine Frage bei "Wer wird Millionär?" wünscht sich Kandidatin Alexandra Treppke aus München eine zweite Chance. Nachdem sich die 32-Jährige in der Show am Montag bis zur 16.000-Euro-Frage vorgekämpft hatte, nutzte sie den 50:50-Joker. Auf die Frage "Bei bestimmten Verkaufsangeboten findet man häufig die Angaben 'gechipt...?'" blieben die beiden Antworten "B: ...getunt, tiefergelegt" und "C: ...geimpft, entwurmt" übrig. Treppke entschied sich dafür, mit 8.000 Euro in der Tasche auszusteigen. Günther Jauchs Auflösung zufolge wäre Antwort C richtig gewesen. Das allerdings führte bei vielen Zuschauern zu Irritationen - es wurde spekuliert, dass grundsätzlich beide Antworten richtig gewesen wären. Auch Treppke sagte laut "bild.de", es sei "verwirrend" gewesen - sie wünscht sich eine erneute Einladung in die Show. Doch RTL-Sprecherin Anke Eikmeyer hält dagegen und schließt eine zweite Chance kategorisch aus.


Klick-Show Zahlen und Fakten aus zehn Jahren "WWM"
Klick-Show Die dümmsten Antworten aus Quiz-Shows

t-online.de Shop Tolle Uhren von Ingersoll
t-online.de Shop Originelle Weihnachtsgeschenke für SIE und IHN
t-online.de Shop LCD- und Plasma-Fernseher zu Top-Preisen

"Trotzdem war die Frage verwirrend"

"Da es nur eine einzige richtige Antwort gab und die Kandidatin keine Antwort gegeben hat, da sie überhaupt nicht wusste, was gechipt bedeutet, wird es auch keine Wiederholung geben", so Eickmeyer gegenüber "bild.de". Ihr zufolge wird die Begriffskombination "gechipt, geimpft, entwurmt" vor allem beim Anzeigenverkauf von Hunden gebraucht. Hingegen komme die Begriffsreihe "gechipt, getunt, tiefergelegt" bei Verkaufsangeboten nicht vor. Zwar gebe es das so genannte "Chip-Tuning", im Internet würde jedoch kein einziges Auto als "gechipt, getunt, tiefergelegt" angeboten. Daraufhin Kandidatin Treppke: "Natürlich kann ich die Argumentation von RTL verstehen, trotzdem war die Frage verwirrend." Bei ähnlichen Fällen, die sie im Internet nachgelesen habe, sei die Sendung wiederholt worden: "Ich würde mich freuen, wenn auch ich noch einmal von RTL eingeladen würde."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Entdecken Sie aktuelle Modelle der Trendmarke Tamaris
jetzt bei BAUR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • erdbeerlounge.de
  • kino.de
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018