Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV & Kino >

Tine Wittler: "Ich kotz euch gleich vor die Füße"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tine Wittler: "Ich kotz euch gleich vor die Füße"

16.08.2010, 16:11 Uhr | CK

Tine Wittler: "Ich kotz euch gleich vor die Füße". "Einsatz in 4 Wänden Spezial": Am Montag erwartet Tine Wittler ihr ekligster Fall. (Foto: RTL)

"Einsatz in 4 Wänden Spezial": Am Montag erwartet Tine Wittler ihr ekligster Fall. (Foto: RTL)

Zentimeterdick bedecken Exkremente den Boden, überall tummeln sich Maden. Am Montagabend um 20.15 Uhr erwartet Tine Wittler bei "Einsatz in 4 Wänden Spezial" ihr ekligster Fall: ein Haus, das schlimmer aussieht und riecht als eine Kloake. 14 Hunde haben das Domizil ihrer restlos überforderten Besitzerin jahrelang als Hundeklo benutzt - und das stinkt bis zum Himmel. Selbst Tine Wittler, die in ihrer Show schon so einige verwahrloste Häuser zu sehen bekam, ist angesichts des widerwärtigen Geruchs vom Ekel überwältigt: "Ich kotz euch gleich vor die Füße", lautet ihr geschockter Kommentar.

Doch obwohl Anblick und Gestank Tine Wittler an die Substanz gehen, entschließt sich die Profi-Dekorateurin zu helfen. Schließlich verbirgt sich hinter dem Ekelhaus eine traurige Geschichte: Die 80-jährige Großmutter Liselotte W., die hier lebt, war früher eine erfolgreiche Hundezüchterin. Doch mit zunehmendem Alter wuchs ihr die Aufgabe über den Kopf - und dann erhielt die Witwe auch noch die Diagnose Blasenkrebs. Sie schaffte es nicht mehr, täglich mit ihren 14 Vierbeinern Gassi zu gehen - und so wurde ihr Haus langsam zum Hundeklo umfunktioniert.

"Ich dachte, sie ist tot"

Weil sich die überforderte Hundebesitzerin schämte und nicht um Hilfe bitten wollte, hielt sie jahrelang sogar ihre Familie auf Distanz. Als ihre Tochter und Enkelin schließlich herausfinden, wie Liselotte lebt, sind sie total geschockt. Denn die völlig entkräftete 80-Jährige sitzt zusammengekauert auf einem Sessel inmitten von Exkrementen und Ungeziefer. "Ich dachte wirklich, sie ist tot", sagt Tochter Doris entsetzt.

"Mir ist schlecht, mir ist schlecht"

Nun setzen sie und ihre Tochter alles daran, um Oma Liselottes Haus noch einmal auf Vordermann zu bringen. Denn die alte Frau möchte auf keinen Fall in ein Heim, sondern ihre letzten Jahre in vertrauter Umgebung verbringen. Ein harter Fall für Tine Wittler, die angesichts des atemberaubenden Gestanks nur noch murmelt: "Mir ist schlecht, mir ist schlecht". Gelingt es ihr, das Ekelhaus wieder bewohnbar zu machen? Montagabend auf RTL werden wir es erfahren.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
Allnet Flat Plus mit Samsung Galaxy S8 im besten D-Netz
zu congstar.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Unterhaltung von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017