Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV & Kino >

"X Factor"-Kandidat Alexander belügt Sarah Connor

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"X Factor"-Kandidat Alexander belügt Sarah Connor

13.09.2010, 12:06 Uhr | jho, t-online.de

"X Factor"-Kandidat Alexander belügt Sarah Connor. Alexander Knappe (li.) sagte der Jurorin Sarah Connor bei der Casting-Show "X-Factor" nicht die ganze Wahrheit. (Foto: Vox)

Alexander Knappe (li.) sagte der Jurorin Sarah Connor bei der Casting-Show "X-Factor" nicht die ganze Wahrheit. (Foto: Vox)

Der "X Factor"- Kandidat Alexander Knappe ist musikalisch gar kein so unbeschriebenes Blatt, wie er der Jurorin Sarah Connor vermittelt hat. Bei der Teilnahme an der Casting-Show bei dem Sender Vox belog er dreist die 30-jährige Connor, wie die Berliner Tageszeitung "B.Z" berichtet.

Der 25-jährige Teilnehmer hatte gesagt, dass er bisher noch keine professionellen Erfahrungen im Musikgeschäft gemacht hätte. Doch ein Auftritt vor tausenden von Menschen kann durchaus als große Erfahrung in der Musikbranche bezeichnet werden. Da hatte er wohl nicht die ganze Wahrheit gesagt.

Professioneller Knappe

In der Casting-Show "X-Factor" berichtete Alexander Knappe nicht ganz offen über seine doch umfangreichen Erfahrungen im Musikgeschäft. Dagegen plauderte der Kandidat im Interview mit der "B.Z" ganz offen über seine Band und seine Auftritte: "2005 wurde ich von einem Produzenten entdeckt. Meine ersten Bühnenerfahrungen durfte ich als Vorband von "Ich + Ich" und "Juli" auf einem Open-Air-Festival vor 6.000 Menschen sammeln. Wahnsinn!". Allerdings "Wahnsinn", denn das hatte er Sarah Connor nicht erzählt. Außerdem hatte er mit seiner Band Jandtee einen Musik-Wettbewerb gewonnen.

Sicht von Alexander Knappe

Alexander sieht das Geschehene aus einer anderen Perspektive: Er sagte, er habe lediglich nicht die ganze Wahrheit gesagt. Denn Sarah Connor wollte von Alexander ja nicht wissen, was er bisher gemacht hatte. Sie wollte nur wissen, wo ich sonst noch singe. "Ich spiele im Moment in keiner Band, hänge also in der Luft." So falsch war seine Antwort aus seiner Sicht also gar nicht. Der 25-Jährige muss sich um einen Rauswurf vermutlich auch keine Gedanken machen. Das Reglement der meisten Casting-Shows besagt lediglich, dass die Teilnehmer bei zur Zeit des Castings keinen Plattenvertrag haben dürfen. So bleibt, einfach abzuwarten, wie weit es Alexander Knappe wohl bei "X-Factor" bringen wird.

Sind Sie bei Facebook? Werden auch Sie ein Fan von t-online.de!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Die Duftkerze mit der bekannten NIVEA Creme-Note
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Unterhaltung von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017