Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV & Kino >

RTL-Sendung "Das Medium": Uwe Barschel bestätigt angeblich seine Ermordung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Barschels Witwe spricht über Medium mit ihrem toten Mann

30.10.2010, 16:54 Uhr | SaWo, t-online.de

RTL-Sendung "Das Medium": Uwe Barschel bestätigt angeblich seine Ermordung. Uwe Barschel auf einem Foto von 1987. (Foto: dpa)

Uwe Barschel auf einem Foto von 1987. (Foto: dpa)

Passend zu Halloween sendet RTL am Sonntagabend um 19.05 Uhr Grusel-TV auf skurrilste Art: In der Sendung "Das Medium" befragt Freya Barschel, die Witwe des toten Uwe Barschel, über ein Medium, wie ihr Mann umgekommen sei. Nachdem der Schleswig-Holsteinische Ministerpräsident vor 23 Jahren in der Badewanne tot aufgefunden wurde, quält seine Frau die Frage nach der Todesursache. Und die möchte sie ausgerechnet bei RTL durch Kim-Anne Jannes, die seit 14 Jahren als "selbsternanntes Medium" arbeitet, beantwortet wissen. Freya Barschel sagt: "Ich wollte endlich Gewissheit haben, was damals passierte." Nach Informationen der "Bild"-Zeitung soll der Geist des toten Barschel Kim-Anne Jannes im TV verraten haben: "Ich wurde ermordet!"

RTL zeigt außerdem, wie das Medium alias Kim-Anne Jannes zum Haus der Barschels geht. Sie sagt: "Da habe ich Herrn Barschel zum ersten Mal gespürt. Er war angenehm, aufgeregt, dennoch witzig." Schon vor seinem Haus soll er sie mit den Worten empfangen haben: "Willkommen in meinem Reich." Namensschilder und Bilder des Verstorbenen sind im Haus abgehängt worden, damit Frau Jannes, das "Medium", nicht durch äußere Einflüsse weiß, mit wem sie Kontakt aufnimmt. Im Haus führt der Geist von Barschel sie dann zu seinem Arbeitsplatz und sagt: "So viele Sorgen hier. Wie konnte das nur passieren?" Als seine Frau Freya schließlich auftaucht, soll der tote Barschel gesagt haben: "Mein Herz schlägt bis zum Hals, ich liebe sie so sehr." Freya Barschel glaubt an den Geist ihres toten Mannes und sagt: "Ich bin überrascht, wie gut Frau Jannes meinen Mann beschreibt."

Passt diese Geschichte in eine TV-Sendung?

Auf die Frage nach der Todesursache antwortet der Geist von Uwe Barschel zunächst: "Das ist jetzt eine lange Geschichte...". Bis zur Ausstrahlung hält RTL diesen Teil des Gesprächs natürlich geheim. Doch die "Bild"-Zeitung will erfahren haben, dass Barschel den Verdacht seiner Frau bestätigt und zugibt, ermordet worden zu sein. Passt diese Geschichte wirklich in eine Sendung von RTL? Sprecherin Anke Eickmeyer sagte dazu der "Bild"-Zeitung: "Wir zeigen, wie Kim-Anne Jannes durch ihre außergewöhnlichen Fähigkeiten Menschen bei der Trauerbewältigung hilft. Jeder muss selbst wissen, ob er daran glaubt oder nicht."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Rabattz - Jetzt 15% Rabatt sichern!
auf teufel.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Unterhaltung von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017