Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV & Kino >

Erster "Wer wird Millionär?"-Millionär: "Der neue Kollege ist klasse, absolut cool"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Erster "Wer wird Millionär?"-Millionär: "Der neue Kollege ist klasse, absolut cool"

04.12.2010, 11:47 Uhr | tke, t-online.de

Erster "Wer wird Millionär?"-Millionär: "Der neue Kollege ist klasse, absolut cool". Professor Eckhard Freise gewann im Jahr 2000 als erster Kandidat die Million. (Foto: dpa)

Professor Eckhard Freise gewann im Jahr 2000 als erster Kandidat die Million. (Foto: dpa)

Er war ein Pionier, der erste Kandidat, der vor zehn Jahren bei "Wer wird Millionär?" die Million - damals noch D-Mark - abgeräumt hat. Den aktuellen Euro-Millionär findet Geschichtsprofessor Eckhard Freise "absolut cool", wie er jetzt in einem "Spiegel"-Interview verriet. Zufällig habe er am letzten Freitag die Sendung gesehen, in dem der Hannoveraner Kneipier Ralf Schnoor alle 15 Fragen von Moderator Günther Jauch beantworten konnte. "Ich hätte die Fragen bis zum Schluss auch gewusst", so Freise. "Er machte das genau richtig: Er hat überhaupt nicht ans Geld gedacht. Der neue Kollege ist klasse."

"Herr Freise, Sie sind jetzt ein Popstar"

Nachdem er damals die Million gewonnen hatte, habe sich Freise nur gewundert: "Als ich Herrn Jauch (...) 'So viel Geld für so wenig Arbeit' zuraunte, hat er mich angeguckt wie ein Auto." Jauch habe ihm gesagt: "Herr Freise, Sie sind jetzt ein Popstar." Was dem gar nicht schmeckte: "Das werde ich zu verhindern wissen." So lange war Freise auch kein Millionär mehr. Einen Teil des Geldes habe er gespendet, mit einem anderen Teil eine Doppelhaushälfte gebaut. Und dann habe er seinen Studenten auch noch einen ausgegeben und gefeiert. "Nach einem Jahr war das Geld weg."

Angst vor Häme

Dass Geld den Charakter verdirbt, habe Freise bei sich nicht festgestellt: "Wenn ich 30 Jahre jünger gewesen wäre, hätte die Million vielleicht auf meinen Charakter abgefärbt. Aber mit Mitte 50 war die Gefahr gering." Doch trotz der großen Erfahrung sei er in der WWM-Sendung damals nicht wirklich gelassen gewesen. "Die Fallhöhe ist für einen außerordentlichen Universitätsprofessor natürlich hoch. Hätte ich bei einer Geschichtsfrage einen Fehler gemacht, wäre die Häme groß gewesen." Doch Freise kennt Prüfungssituationen, da er jahrzehntelang Studenten geprüft hat. "Jetzt werde ich halt mal geprüft, so dachte ich."

Geheimplan für Jauchs Stuhl

"Außerdem hatte ich einen Geheimplan: Falls ich es auf den Stuhl schaffe, nehme ich einen dicken Sack dummer Sprüche mit in die Sendung. Das habe ich getan und es hat mir geholfen", erzählt Freise, der Günther Jauch und das Publikum mit seinen ausführlichen Erläuterungen zu fast jeder Frage beeindruckte. Nach der Sendung war Freise aber "erledigt", auch wenn ihn der ganze Trubel wach gehalten habe. Um halb vier Uhr morgens sei er erst wieder zu Hause gewesen. "Am nächsten Tag habe ich Vorlesungen gehalten." Seine Frau, die nicht mitkam, hatte er telefonisch "vorgewarnt". Die entgegnete nur: "Ich habe nichts anderes erwartet."

Drei Wochen auf Überweisung der Million gewartet

Ganze drei Wochen habe er dann auf die Überweisung der Million D-Mark gewartet. Grund: Weil es sich um eine siebenstellige Summe handelt, sei der Vorgang automatisch von der Westdeutschen Landesbank auf Geldwäsche überprüft worden. "Doch irgendwann war es so weit, die Zahl auf dem Kontoauszug zu sehen, das war irreal."

Sind Sie bei Facebook? Werden Sie ein Fan von t-online.de!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Frische Must-Haves für die aktuelle Herbst-Saison
Trends entdecken bei BAUR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Unterhaltung von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017