Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV & Kino >

"Wetten, dass..?"-Unfall: Take That finden Show-Abbruch "absolut richtig"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Take That: Show-Abbruch war "absolut richtig"

07.12.2010, 14:02 Uhr | dpa/CK, dpa, t-online.de

"Wetten, dass..?"-Unfall: Take That finden Show-Abbruch "absolut richtig". Robbie Williams und seine Take-That-Kollegen sind geschockt von dem "Wetten, dass..?"-Unfall. (Fotos: Reuters / Imago)

Robbie Williams und seine Take-That-Kollegen sind geschockt von dem "Wetten, dass..?"-Unfall. (Fotos: Reuters / Imago)

Ganz Deutschland ist entsetzt über den schweren Unfall bei "Wetten, dass..?" - und auch die Stars lässt Samuel Kochs Schicksal nicht kalt. "Sehr geschockt über den Unfall" erklärten sich nun auch die Mitglieder der britischen Popband Take That. Eigentlich sollte die wiedervereinte Boygroup am Samstag auftreten - doch nach dem Unfall brach Thomas Gottschalk "Wetten, dass..?" vorzeitig ab. Eine Entscheidung, die Take That befürworten: "Es war absolut richtig, die Show abzubrechen. Wir hoffen sehr, dass Samuel schnell und wieder vollständig gesund wird. Unsere Gedanken sind bei ihm und seiner Familie und seinen Freunden", zitierte die Plattenfirma Universal Music am Montag Robbie Williams und seine Kollegen. Was andere Stars zu dem Unglück sagen, lesen Sie in unserer Klick-Show.

Teenie-Schwarm Justin Bieber, dessen Auftritt in der ZDF-Sendung ebenfalls ausfiel, hatte bereits kurz nach der Show zu Gebeten für den schwer verletzten Kandidaten Samuel Koch aufgerufen. "Bitte betet für Samuel und seine Familie, während wir warten und auf das Beste für seine Gesundheit hoffen", teilte der 16-Jährige über Twitter mit. Das Unglück schien den Jungstar hart zu treffen - ebenso wie Wettpate Otto Waalkes. Der gestand "bild.de" ungewohnt ernst, er habe nach der Show noch stundenlang an der Hotelbar gesessen, um das Drama zu verarbeiten. „Ein paar Musiker waren mit dabei, auch Justin Bieber diskutierte mit.“

Kandidat liegt im künstlichen Koma

Der Wettkandidat Samuel Koch war am Samstag mit Federbeinen über fahrende Autos gesprungen und dabei gestürzt. Sein Zustand ist laut einer Sprecherin der Düsseldorfer Uniklinik weiter kritisch, aber nicht lebensgefährlich. Koch liege weiter im künstlichen Koma, seine Verfassung habe sich seit Sonntag nicht verändert, teilte sie am Montagmorgen mit. Er hatte laut Klinik eine komplexe Verletzung an der Halswirbelsäule erlitten und zeigte Lähmungserscheinungen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Rabattz - Jetzt 15% Rabatt sichern!
auf teufel.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Unterhaltung von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017