Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV & Kino >

ARD will Thomas Gottschalk abwerben

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

ARD will Thomas Gottschalk haben

30.05.2011, 08:17 Uhr | sgü, sgü, t-online.de

ARD will Thomas Gottschalk abwerben. Die ARD buhlt um den Moderator Thomas Gottschalk. (Foto: dpa)

Die ARD buhlt um den Moderator Thomas Gottschalk. (Foto: dpa)

Obwohl er nicht mehr der Jüngste ist und "Wetten, dass..?" freiwillig abgegeben hat, ist Thomas Gottschalk offenbar weiterhin schwer gefragt: Laut einem Bericht des "Spiegel" verhandelt der 61-Jährige zurzeit über einen Wechsel zur ARD. Man habe ihm dort sogar mehrere Formate angeboten. Gottschalk selbst dazu: "Es ist doch nachvollziehbar, dass ich in dieser Phase des Umbruchs auch Gespräche mit anderen Sendern führe, das weiß auch das ZDF. Ich sehe meine Fernsehzukunft aber definitiv bei den Öffentlich-Rechtlichen."

Der Initiator dieser Verhandlungen ist laut "Spiegel"-Informationen Udo Reiter, der als Intendant des MDR gerade überraschend seinen baldigen Rücktritt bekanntgegeben hat. Für Reiter wäre es ein letzter großer Coup, Gottschalk zur ARD zurückzuholen. Die beiden kennen sich aus gemeinsamen Zeiten beim Bayerischen Rundfunk, wo Reiter einst als Programmdirektor den jungen Radiomoderator Gottschalk mehrfach vor einem aufgebrachten Rundfunkrat in Schutz nehmen musste.

Frank Elstner bat ihn zu bleiben

Erst vor wenigen Tagen hatte Gottschalks "Wetten, dass..?"-Vorgänger Frank Elstner das Moderatoren-Urgestein zum Bleiben aufgefordert: "Ich habe eine Umfrage gemacht in meiner Familie. Du musst deine Entscheidung zurücknehmen und im Sommer erklären, dass du wieder weitermachst", sagte Elstner im Radiosender hr1 zu Gottschalk. Der aus Kalifornien zugeschaltete Gottschalk antwortete: "Wir können uns darüber gerne mal unter vier Ohren unterhalten! Du warst ja Zeuge, wie die Sache gelaufen ist - und dass man nach 30 Jahren irgendwann das Gefühl kriegt, Menschenskinder, jetzt kann sich auch mal was ändern, das kommt natürlich dazu." Er betonte: "Leicht fällt einem so was nicht!"

Nachfolger steht noch nicht fest

Nach dem schweren Unfall eines Wettkandidaten hatte Gottschalk seinen Abschied angekündigt. Er moderiert noch die Sommerausgabe am 18. Juni auf Mallorca und drei weitere "Wetten, dass..?"-Sendungen mit Rückblick-Charakter im Herbst. Wie es danach mit der Wett-Show weiter geht, ist weiter unklar. Als mögliche Nachfolger sind unter anderem Anke Engelke und Jörg Pilawa im Gespräch.

Sind Sie bei Facebook? Werden Sie ein Fan von t-online.de!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
MagentaZuhause für 19,95 € mtl. im 1. Jahr bestellen
zur Telekom
Shopping
Weiße Westen für Jederman: Bauknecht Haushaltsgeräte
OTTO.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Unterhaltung von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017