Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV & Kino >

9Live verabschiedet sich mit Tränendrüsen-Show

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

9Live verabschiedet sich mit Tränendrüsen-Show

01.06.2011, 17:00 Uhr | SaSch

9Live verabschiedet sich mit Tränendrüsen-Show. Die 9Live-Crew verabschiedet sich von den Zuschauern mit einer Sendung. (Screenshot 9Live)

Die 9Live-Crew verabschiedet sich von den Zuschauern mit einer Sendung. (Screenshot 9Live)

Gestern um Mitternacht fiel der letzte Vorhang: Der Sender 9Live stellte endgültig seinen Live-Betrieb ein und bedankte sich bei den Zuschauern mit einer ganz besonderen Abschiedssendung. Mit von der Partie waren nicht nur die aktuellen Mitarbeitern und Moderatoren, sondern auch Ehemalige und einige 9Live-Gewinner. Freunde und Familien wurden gegrüßt, die ein oder andere Zigarette vor laufender Kamera geraucht und persönliche Rückblicke auf die letzten zehn Jahre 9Live gegeben. Zum guten Schluss wurde es noch einmal theatralisch. Die Moderatoren verabschiedeten sich mit einem langen Zitat aus dem Hollywood-Film "The Truman Show". Wie im Film mit Jim Carrey ertönte im Hintergrund eine Stimme aus dem Off: "Wo wollt ihr denn hin? Ihr gehört doch hier her. Ihr seid 9Live. Ihr seid die Stars, die Millionen Menschen glücklich gemacht haben. Ihr könnt nicht gehen. Ich habe euch doch zugesehen."

Und weiter; "Es war eine tolle Welt, die wir geschaffen hatten. Deshalb könnt ihr nicht weggehen. Die Welt beobachtet Euch doch schon seit zehn Jahren. Wir haben Euch zugesehen, wie Ihr Eure ersten Schritte vor der Kamera gemacht habt. Das erste Mal Rotlicht. Der erste Anrufer in der Leitung. Ihr könnt nicht gehen. Ihr gehört hier her. Zu uns. Sagt etwas. Nun sagt schon was, verdammt. Ihr seid im Fernsehen, die ganze Welt ist live dabei." Sender-Urgestein Thomas Schürmann drehte sich kurz vor Mitternacht noch einmal zur Kamera um und fuhr in "Truman Show"-Manier fort: "Und falls wir uns nicht mehr sehen sollten: Guten Tag, guten Abend und Gute Nacht."

Tränendrüsen TV

Doch der Sender drückte noch mehr auf die Tränendrüse und zelebrierte das Abschiedsspektakel. Nachdem alle das Studio verlassen hatten, blieb nur der Ratefuchs, das Sender-Maskottchen, zurück und setzte sich kopfschüttelnd auf eine Treppe während im Hintergrund "Wonderful World" von Louis Armstrong ertönte. Danach ging endgültig das Studiolicht aus.


Sind Sie bei Facebook? Werden Sie ein Fan von t-online.de!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
9Live stellt sein Call-In-TV ein - was sagen Sie dazu?
Video des Tages

Shopping
Shopping
Rabattz - Jetzt 15% Rabatt sichern!
auf teufel.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Unterhaltung von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017