Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV & Kino >

Von Kronzucker bis Kleber: Das "heute-journal" feiert Jubiläum

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Von Kronzucker bis Kleber: Das "heute-journal" feiert Jubiläum

01.08.2011, 10:31 Uhr | SKO

Von Kronzucker bis Kleber: Das "heute-journal" feiert Jubiläum. "heute-journal": Dieter Kronzucker war der Mann der ersten Stunde. (Foto: ZDF)

"heute-journal": Dieter Kronzucker war der Mann der ersten Stunde. (Foto: ZDF)

Seit über 30 Jahren prägt das "heute-journal" des ZDF die deutsche TV-Nachrichtenlandschaft. Seit Dieter Kronzucker als Mann der ersten Stunde 1978 mit dem Format auf Sendung ging, flimmerte es zigtausende Male über den Bildschirm. Und genau darum dreht sich das Jubiläum, das die Redaktion des News-Magazins aus Mainz nun feiert. Heute Abend um 21.45 präsentiert Moderatorin Marietta Slomka die 10.000. Ausgabe im TV. In unserer Foto-Show gibt's die wichtigsten Stationen des "heute-journals" zum Durchklicken.

Ein Jahr nach dem Startschuss mit Kronzucker führte mit Ingeborg Wurster erstmals eine Frau durch die Sendung. Seit Mitte der 80er Jahre wurde das "heute-journal" wegen hohen Zuschauerinteresses peu à peu ausgedehnt. Anstelle 20 Minuten wurde von da an eine halbe Stunde lang gesendet. Ab Anfang der 90er Jahre flimmerte es zudem auch samstags über den Bildschirm. Seit rund zehn Jahren versorgt das "heute-journal" seine Zuschauer sogar tagtäglich mit den neuesten Nachrichten. Für eine Modernisierung der Kulisse sorgte ab 2009 das 30 Millionen Euro teure Nachrichtenstudio in Mainz.

"heute-journal" toppt "Tagesthemen"

"Das 'heute-journal' schlägt Abend für Abend eine Schneise in den Informationsdschungel", schwärmt ZDF-Chefredakteur Peter Frey anlässlich des Jubiläums. Die Stärke der Sendung sei es, "nicht nur eindringlich über die Tagesereignisse zu berichten, sondern sie kompetent einzuordnen." Zumindest im Quotenvergleich mit der ARD-Konkurrenzsendung "Tagesthemen" behält Frey mit seinem Konzept recht. Wie das Medienmagazin "quotenmeter.de" beim Vergleich der Zuschauerzahlen zwischen September 2010 und März 2011 ermittelte, lag das News-Magazin des Ersten mit durchschnittlich 2,46 Millionen Zuschauern deutlich hinter dem "heute-journal", das auf 3,62 Millionen kam. Allerdings dürfte dieser Vorsprung zum einen dadurch begründet sein, dass die "Tagesthemen" zu ständig wechselnden Uhrzeiten ausgestrahlt werden und dass das "heute-journal" stets etwas früher als die ARD-Sendung läuft, wenn noch mehr Publikum vor den Fernsehern versammelt ist. Umso spannender wird der Quotenvergleich der beiden Formate deshalb erst ab Herbst, wenn die "Tagesthemen" so wie das "heute-journal" auch wieder zur einheitlichen Sendezeit ausgestrahlt werden.

Sind Sie bei Facebook? Werden Sie ein Fan von t-online.de!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Unterhaltung von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017