Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV & Kino >

Umstrittener Auftritt des MDR-Balletts hat Nachspiel im Bundestag

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Umstrittener Auftritt des MDR-Balletts hat Nachspiel im Bundestag

18.10.2011, 09:50 Uhr | afp/dapd, dapd, AFP

Umstrittener Auftritt des MDR-Balletts hat Nachspiel im Bundestag. Das MDR-Fernsehballett tanzte für den tschetschenischen Präsidenten Ramsan Kadyrow. (Quelle: dpa)

Das MDR-Fernsehballett tanzte für den tschetschenischen Präsidenten Ramsan Kadyrow. (Quelle: dpa)

Der Auftritt von Mitgliedern des MDR-Fernsehballetts in Tschetschenien wird ein Nachspiel im Bundestag haben. Der Vorsitzende des Bundestags-Ausschusses für Menschenrechte, Tom Koenigs (Grüne), kündigte in der "Mitteldeutschen Zeitung" an, die Darbietungen zu Ehren des tschetschenischen Präsidenten Ramsan Kadyrow in dem Gremium zur Sprache zu bringen. "Die sind von allen guten Geistern verlassen", sagte Koenigs. "Der Mitteldeutsche Rundfunk ist eine öffentliche Anstalt, die eine gewisse Verantwortung hat."

Koenigs kündigte an, er wolle "der Sache nachgehen", zunächst durch Anfragen im Auswärtigen Amt und dann im Ausschuss. Kadyrow sei international für Menschenrechtsverletzungen bekannt. Der außenpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Rolf Mützenich, forderte ebenfalls Aufklärung. Den Sender-Verantwortlichen fehle offenbar das nötige "Fingerspitzengefühl", sagte er dem Blatt.

Zahlreiche Stars bei Kadyrows Geburtstagsfeier

Am Wochenende war bekannt geworden, dass Mitglieder des MDR-Fernsehballetts an der Party anlässlich des 35. Geburtstags des umstrittenen tschetschenischen Präsidenten teilgenommen hatten. Kadyrow hatte in der vergangenen Woche mit großem Pomp seinen Geburtstag gefeiert. Der für seinen ausschweifenden Lebensstil bekannte Politiker, dessen Milizen Morde und Entführungen vorgeworfen werden, hatte für die Feierlichkeiten zahlreiche internationale Stars eingeladen, neben US-Schauspielerin Hilary Swank waren auch ihre Kollegen Jean-Claude Van Damme und Kevin Costner vor Ort.

"Dem MDR großen Schaden zugefügt"

Der Mitteldeutsche Rundfunk selbst hat den Auftritt des Fernsehballetts bedauert. "Dieser Auftritt hat dem Ballett, seinen Gesellschaftern und dem MDR in der Öffentlichkeit großen Schaden zugefügt", erklärte der Sender. Allerdings wies der MDR darauf hin, dass weder das Management noch die Mitglieder des Balletts Angestellte des Senders seien. Der MDR sei über seine Drefa Medien Holding mittelbar zu 40 Prozent an der Fernsehballett-Gesellschaft beteiligt.

Aktuelle Promi-News auf Facebook: Werden Sie ein Fan von VIP-Spotlight!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Rabattz - Jetzt 15% Rabatt sichern!
auf teufel.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Unterhaltung von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017