Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV & Kino >

Friedrich Nowottny wettert gegen ARD-Talkshows

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Friedrich Nowottny: "Alle Talkshows sind verzichtbar"

18.04.2012, 12:12 Uhr | dapd/dpa/SKO

Friedrich Nowottny wettert gegen ARD-Talkshows. Friedrich Nowottny  (Quelle: imago)

Friedrich Nowottny (Quelle: imago)

Nachdem der Rundfunkrat des WDR am Montag die Flut an Talkshows in der ARD bemängelt hat, hat sich jetzt der frühere WDR-Intendant Friedrich Nowottny in die Diskussion eingemischt. Gegenüber dem Deutschlandfunk kritisierte auch er eine "inflationäre" Zunahme von Formaten wie "Günther Jauch", "Hart aber fair" oder "Anne Will": "Die Talkshow-Planer hängen meines Erachtens zu sehr am aktuellen Tagesgeschehen. Gibt es ein herausragendes Thema, stürzen sich alle darauf."

Während der Rundfunkrat eine "konsequente Reduzierung" oder zumindest eine Abwechslung der einzelnen Talkshows gefordert hat, nimmt sich Nowottnys Einschätzung noch dramatischer aus: "Verzichtbar sind sie alle. Wir sind ja auch ohne sie ausgekommen", sagte er. Zur Aufgabe der ARD, dem Publikum auch etwas Neues zu bieten, meinte er: "ARD und ZDF (...) müssen ihre Programmquote nicht (...) nur durch Fußball erhöhen, aber schön, dass sie Fußball haben." Weiter erklärte der 82-Jährige: "Man will Quote haben und preiswert Programm machen, so sehe ich das, und das wird nicht immer den Ansprüchen des öffentlich-rechtlichen Rundfunks gerecht."

"Bedenken haben sich bestätigt"

Fünf Talkshows mit den Moderatoren Günther Jauch, Frank Plasberg, Sandra Maischberger, Anne Will und Reinhold Beckmann strahlt allein das Erste derzeit von Sonntag- bis Donnerstagabend aus. Dazu kommen ZDF-Formate wie "Maybrit Illner" oder "Markus Lanz". Schon im Herbst 2011, als Jauch als neuer Moderator für den ARD-Sonntagstalk verpflichtet wurde, hagelte es Kritik. "Der Rundfunkrat hat ja schon (...), als die fünf Talkshows gestartet sind, die Sorge geäußert, dass das zu viel sein könnte", so die Vorsitzende des Gremiums, Ruth Hieronymi, gegenüber der dpa. "Diese Bedenken haben sich bestätigt." Den Einwand begründete sie damit, dass die Zahl der Themen und Gäste so viele Sendungen nicht hergebe.

"Zuwächse in der Akzeptanz"

Anders sieht das ARD-Chefredakteur Thomas Baumann, der sich infolge der Kritik am Dienstag zu Wort meldete: "Diese Sichtweise erscheint mir sehr wenig differenziert zu sein und sehr stark auf selektiver Wahrnehmung zu beruhen." Er argumentierte, dass das Publikum von der Qualität der Sendungen scheinbar überzeugt sei. So verwies er darauf, dass seit der Einführung des neuen Programmschemas vier der fünf Sendungen "teils signifikante Zuwächse in der Akzeptanz" verbucht hätten.

Aktuelle Promi-News auf Facebook: Werden Sie ein Fan von VIP-Spotlight

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Auf welchen ARD-Talk könnten Sie am ehesten verzichten?

Shopping
Neu: NIVEA PURE SKIN Gesichtsreinigungsbürste
jetzt versandkostenfrei bestellen auf NIVEA.de
Shopping
Jetzt portofrei Weihnachts- geschenke bestellen!
schnell zu JAKO-O.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017