Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV & Kino >

Norbert Gastell ist seit 22 Jahren die Synchronstimme von Homer Simpson

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Dieser Mann ist der deutsche Homer Simpson

06.08.2012, 11:29 Uhr | BT

Norbert Gastell ist seit 22 Jahren die Synchronstimme von Homer Simpson. Norbert Gastell in der ZDF-Serie "Forsthaus Falkenau"  (Quelle: dpa)

Norbert Gastell in der ZDF-Serie "Forsthaus Falkenau" (Quelle: dpa)

"Neiiiin!", so flucht Norbert Gastell ständig bei seinem Job. Kein Wunder, denn der 82-Jährige ist die Stimme von Homer Simpson. Seit nunmehr 22 Jahren spricht er die Kultfigur und wurde in gut 500 Folgen nie ausgetauscht.

Tatsächlich: Ein bisschen jünger, gelber und mit ein paar Bartstoppeln im Gesicht würde der Stimmgeber seiner Zeichentrickfigur sogar ähnlich sehen. Doch während Homer im Alter von 38 Jahren verharrt, hat sich das von Gastell von 61 auf 82 Jahre erhöht.

In der "Süddeutschen Zeitung" blickt der Münchner etwas wehmütig auf die Zeiten zurück, als er noch zusammen mit anderen im Studio stand und sich etwa mit Tochter Lisa Simpson - gesprochen von Sabine Bohlmann - duellierte. "Wir trauern den alten Zeiten nach. Heute sind wir allein in unser Kabuff eingesperrt", sagt Gastell.

Homer und Marge sprechen getrennt

Irgendwann habe man sich dazu entschieden, dass es effektiver sei, wenn die Stimmen einzeln eingesprochen werden. Und so kommt es, dass Gastell seinen weiblichen Gegenpart, die Stimmgeberin von Marge Simpson, gar nicht kennt. Nach dem Tod von Elisabeth Volkmann übernahm Anke Engelke die Sprechrolle der fürsorglichen Mutter. Sie spricht ihren Part in einem anderen Tonstudio in Köln ein.

Original-Homer verdient 400.000 Dollar pro Folge

In Amerika, dem Urheberland der Simpsons, läuft übrigens alles ganz anders. Dort werden erst die Dialoge eingesprochen, bevor die Szenen dazu passgenau gezeichnet werden. Auch das Honorar der Sprecher lässt sich nicht mit seinem deutschen Pendant vergleichen. So soll der Original-Homer Dan Castellaneta etwa 400.000 US-Dollar pro eingesprochene Folge bekommen. Gastell begnügt sich mit einem Gehalt von 10.000 Euro pro Staffel, auch wenn er nicht weniger unaustauschbar ist als das amerikanische Original.

Gastell will weitermachen

Der 82-Jährige möchte noch weitermachen, so lange es geht. Einmal seien drei Stimmgeber von Grandpa Simpson kurz nacheinander gestorben. Daraufhin habe ihn der Regisseur Gastell gefragt, ob er nicht auch noch diesen Part übernehmen will. Mit den Worten: "Ich bin doch nicht blöd, ich will noch ein bisschen am Leben bleiben", lehnte Gastell ab. "Das ist das Glück an unserem Beruf: Wir dürfen ihn so lange machen, wie wir können", sagt Gastell.


Aktuelle Promi-News auf Facebook: Werden Sie ein Fan von VIP-Spotlight!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Zwei bügelfreie Blusen im Black & White-Look für nur 59,90 €
zum Walbusch Test-Angebot
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Unterhaltung von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017