Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV & Kino >

"Macht Mensch Merkel": Angela Merkel unterliegt Hubert und Staller

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Quotenkampf mit Kanzlerin  

Merkel unterliegt ARD-Krimireihe "Hubert und Staller"

15.08.2013, 09:00 Uhr | mab, t-online.de

"Macht Mensch Merkel": Angela Merkel unterliegt Hubert und Staller. Dass seichter Krimi-Klamauk das TV-Publikum mehr interessiert als ihr Porträt, dürfte Kanzlerin Merkel gar nicht gefallen. (Quelle: AP/dpa)

Dass seichter Krimi-Klamauk das TV-Publikum mehr interessiert als ihr Porträt, dürfte Kanzlerin Merkel gar nicht gefallen. (Quelle: AP/dpa)

Das große TV-Duell zwischen Kanzlerin und Herausforderer steigt erst am 1. September, doch den Quotenkampf hat Angela Merkel schon am Dienstagabend verloren - gegen die Krimiserie "Hubert und Staller" im Ersten.

Foto-Serie mit 0 Bildern

"Macht Mensch Merkel": Mit diesem Titel präsentierte das ZDF ein Porträt zur Primetime um 20.15 Uhr, das sich dem Mysterium ihres Erfolgs widmete. Doch nur 2,78 Millionen Zuschauer interessierten sich dafür, was ZDF-Hauptstadtstudioleiterin Bettina Schausten und Mathis Feldhoff über die CDU-Kandidatin zu berichten hatten, der Marktanteil lag bei überschaubaren 9,9 Prozent. Die Doku "Kante Klartext Kandidat" über Merkels SPD-Konkurrenten Peer Steinbrück hatte in der Vorwoche sogar nur 7,7 Prozent erreicht.

Indiz für Politikverdrossenheit?

Wenn Einschaltquoten ein Indiz für die Beteiligung an der bevorstehenden Bundestagswahl wären, müssten sich die Parteien aber langsam Gedanken machen, ob überhaupt jemand kommt, orakelt das Portal "Meedia".

Gerade noch so hat es das Merkel-Porträt in die Rangliste der 20 meistgesehenen Sendungen vom Dienstag geschafft.

Fünf Prozent höherer Marktanteil

Zugegeben, die Leichtathletik-WM hat verständlicherweise eine höhere Zugkraft, zumal Gold-Favorit und Weltmeister Robert Harting den Diskus schwang. Erstaunlich ist aber doch das gute Abschneiden des ARD-Vorabendexports "Hubert und Staller" aus der Krimi-Komik-Reihe "Heiter bis tödlich". Der lockte im Rennen gegen die Kanzlerin 4,2 Millionen Menschen vor die Fernseher: ein Marktanteil von 14,9 Prozent, fünf Prozent mehr.

Nachdem jahrelang nur sehr wenig über Merkels Privatleben nach außen drang, setzte die CDU zuletzt massiv auf den Kanzlerinnen-Bonus. So erfuhren wir, dass Gatte Joachim Sauer gerne mehr Streusel auf seinem Kuchen hätte, sonst aber mit ihren Kochkünsten zufrieden ist, und dass sie selbst früher gerne Kirschwein süffelte. Was auch immer die Zuschauer knabberten und tranken, sie taten es mehrheitlich lieber ohne die Kanzlerin.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
50,- € "Wohnachtsgeld"* oder Gratisversand* für Sie
exklusiv im Onlineshop auf Höffner.de
Shopping
Das ideale Geschenk – NIVEA Eau de Toilette
bis 18.12.versandkostenfrei bestellen auf NIVEA.de
Shopping
Die neuen Teufel Sound-Superhelden zu Top-Preisen
Heimkino, Portable, Kopfhörer und mehr
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Unterhaltung von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017