Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV & Kino >

Jörg Pilawas Tipp zur EM 2016

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Jörg Pilawas Tipp zur EM 2016  

Der Quizonkel kann auch Sport

05.06.2016, 08:59 Uhr | dpa

Jörg Pilawas Tipp zur EM 2016. Jörg Pilawa zieht das private Viewing vor.  (Quelle: dpa)

Jörg Pilawa kann mit den Event-Fans nichts anfangen. (Quelle: dpa)

Die Allzweckwaffe des Fernsehens - so wird Jörg Pilawa genannt. Wenn ARD-"Quiz-Onkel" selbst raten muss, hat er einen Tipp für die EM 2016.

Jörg Pilawa hat auch eine sportliche Vergangenheit. Als junger Hörfunkreporter im Dienst von Radio Schleswig-Holstein war er 1994 bei der Fußball-WM in den USA im Einsatz. Bei der EM 2016 fiebert der 50-Jährige privat mit, dann allerdings nur mit Familie oder guten Freunden, denn Menschen, die nur bei großen Turnieren zugucken, nerven ihn.

Das ist sein EM-Tipp

Sein Tipp, wer Turniersieger wird, steht im Gegensatz zu den meisten Prognosen, aber das ist für ihn nicht neu. "Vor der WM 2014 in Brasilien habe ich bei Sandra Maischberger in der Sendung auf Deutschland getippt und wurde dafür von den Experten Toni Schumacher, Reiner Calmund & Co belächelt. Auch wenn es fast schwieriger ist, eine EM als eine WM zu gewinnen, setze ich wieder auf das Deutsche Team." 

Der Moderator zieht sich für die Spiele zurück - private statt public viewing ist sein Motto. Das ist der Grund, warum er die Fan-Events scheut, aber kein Spiel verpasst: "Da mich Menschen nerven, die nur zu den Turnieren wie WM und EM gucken und sich dann auch noch mit Fanutensilien verkleiden, schaue ich nur mit Familie und guten Freunden. Ich habe alle Produktionen so gelegt, dass ich jedes Spiel gucken kann."

Effes Stinkefinger war der größte Moment

Als Sportreporter konnte er die WM 94 in den USA begleiten, die für Deutschland so unrühmlich endete. Doch auch die größten Fußballmoment seines Lebens ereigneten sich dort: Live im Stadion sah er Stefan Effenbergs Stinkefinger im Spiel gegen Südkorea und das Ausscheiden der deutschen Mannschaft gegen Bulgarien.

Kein Triumpf den Terroristen

Zu den Sicherheitsbedenken rund um die EM 2016 in Paris hat Pilawa eine ganz klare Meinung: "Sie dürfen sich nicht auf die EM-Begeisterung auswirken. Diesen Triumph dürfen wir den Terroristen nicht gönnen."

Der Hamburger Jörg Pilawa ist der "Quiz-Onkel" Nummer eins im Ersten. Zwischen 2001 und 2010 moderierte der dreifache Vater "Das Quiz", bevor er zum ZDF wechselte, auch dort Quiz-Aufgaben übernahm, aber vor gut zwei Jahren sich für die ARD-Rückkehr entschied.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017