Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV & Kino >

Grill den Henssler: Steffen Henssler heizt Jury mit Vorspeise ein

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Scharfes "Grill den Henssler"-Staffelfinale  

"Gehe fest davon aus, dass der uns vergiften wollte"

06.06.2016, 11:24 Uhr | t-online.de

"Gehe fest davon aus, dass der uns vergiften wollte". (Screenshot: RTL)
Die Vorspeise wird für die Jury zur scharfen Angelegenheit

Das Staffelfinale fing für den Profikoch gar nicht gut an: Nach Impro-Gang und erster Challenge lag er schon mit 9 zu 17 Punkten hinten.

Die Vorspeise wird für die Jury zur scharfen Angelegenheit. (Quelle: rtl.de)


Das "Grill den Henssler"-Staffelfinale fing für den Profikoch gar nicht gut an: Nach Impro-Gang und erster Challenge lag er schon mit 9 zu 17 Punkten hinten. Dass er bei der Vorspeise der Jury dann gehörig einheizte, machte die Sache auch nicht besser.

Bei der Vorspeise musste Steffen Henssler gegen "Let's Dance"-Jurorin Motsi Mabuse antreten. Die Tänzerin brachte ein Gericht aus ihrer südafrikanischen Heimat auf den Teller: Hühnchen mit Chakalaka und Pap. Für den Profi keine leichte Aufgabe - und das Chakalaka würzte er so intensiv, dass es Jurorin Natalie Lumpp sogar die Tränen in die Augen trieb.

"Meine Zunge funkt SOS"

"Meine Zunge funkt SOS. Oah, leck mich am Arsch!", auch Reiner Calmund verlor beim Verkosten die Contenance. Er habe nur ein kleines Krümelchen genommen, "und bekomme voll eine gedonnert". "Ruth, wo hast du den Feuerlöscher", war dagegen alles, was Heinz Horrmann noch herausbrachte. 

Kein Wunder, dass die Jury Motsis Gericht, bei dem auch das Hühnchen besser mundete als Hensslers, bevorzugte. "So was kannste nur beim Feuerwehrfest servieren", urteilte Calmund abschließend - der Gang ging mit 15:11 an die Promis. 

Und es kam noch dicker, denn Calmund witterte einen Anschlagsversuch: "Ich stelle einen Misstrauensantrag an den Steffen Henssler. Ich gehe fest davon aus, dass der eben verloren hat, stocksauer ist, und uns hier vergiften wollte. Anders kann ich es mir nicht erklären."

Aufholjagd im Hauptgang und Dessert

Doch der ehrgeizige Henssler ließ sich nicht beeindrucken und startete eine Aufholjagd. Im Hauptgang "Gebratener Wolfsbarsch mit Bandnudeln, Paprika und Weißweinsauce" gewann er gegen Stefan Mross. Auch das Dessert "Bratbirne mit Matcha-Vanille-Sauce und Absinthschaum", das sich Schauspieler Tim Oliver Schultz ausgedacht hatte, ging mit 23:20 an den Profikoch. 

Am Ende konnte Henssler eine Schmach im Staffelfinale gerade noch so abwenden, denkbar knapp gewann er mit insgesamt 71:69 Punkten. 

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR
Unterhaltung von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017