Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV & Kino >

"500 - Die Quiz-Arena" mit Günther Jauch: So hart ging's zur Sache

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"500 - Die Quiz-Arena"  

Nur der Student schafft Jauchs erste Gewinnstufe

05.07.2016, 10:06 Uhr | t-online.de

"500 - Die Quiz-Arena" mit Günther Jauch: So hart ging's zur Sache. Nur Student Michael Marji erreichte bei "500 - Die Quiz-Arena" die erste Gewinnstufe. (Quelle: RTL/ Frank W. Hempel)

Nur Student Michael Marji erreichte bei "500 - Die Quiz-Arena" die erste Gewinnstufe. (Quelle: RTL/ Frank W. Hempel)

In Günther Jauchs neuer Quizshow "500 - Die Quiz-Arena" geht es hart zur Sache. Zwei Kandidaten flogen zeitig raus, nur einer schaffte es bis zur ersten Gewinnstufe.

500 Fragen bis zum Jackpot, keine Antwortvorgaben, keine Joker, nur fünf Sekunden Zeit pro Frage - die Wahrscheinlichkeit ist ziemlich groß, in der "Quiz-Arena" leer auszugehen. Fünfzig Fragen müssen überstanden werden, bis ein Kandidat wenigstens zur allerersten Sicherheitsstufe vordringt. Das glückte in der ersten Episode lediglich dem Mainzer Lehramtsstudenten Michael Marji.

Am Ende hatte der 30-Jährige 54 Fragen beantwortet, von denen viele in Tempo-Runden, als Aufzählungen oder im direkten Schlagabtausch mit einer lauernden Gegenkandidatin gegeben werden mussten. Damit steht Marji nun bei 43.000 Euro und darf in der nächsten Ausgabe am kommenden Montag wiederkommen, um sich den verbliebenen 446 Fragen bis zum potenziellen Mega-Gewinn von 2,5 Millionen zu stellen.

Falsche Antworten zu geben ist in der "Quiz-Arena" kein Beinbruch, erst wer dreimal in Folge daneben liegt, muss die Show verlassen. Das Tückische: Zeitdruck und fehlende Antwortoptionen lassen Kandidaten auch über vermeintlich einfache Fragen stolpern.

Zwei Kandidaten scheiterten früh

Das passierte Marjis beiden Vorgängern am Ratepult. Der Justizvollzugsbeamte Akis Konstantinidis kam gerade mal bis zur fünfzehnten Frage. Der 36-Jährige schaffte es mit Mühe und Not in die erste Tempo-Runde. Dort war Schluss, weil ihm nicht einfallen wollte, wie der Vater des Wikinger-Schlaubergers Wickie heißt (Antwort: Halvar).

Etwas besser schlug sich Brigitte Karger aus Dortmund, die immerhin bis zur dreißigsten Frage durchhielt, dann aber nicht wusste, aus welchem Land der Tennisstar Rafael Nadal stammt (Antwort: Spanien).

Ob Marji das Zeug hat, diese Gangart durchzuhalten, lässt sich nach seinem Auftritt schwer vorhersagen. Immerhin: Sollte er die kommende Runde nicht überstehen, darf er zumindest 40.000 Euro sicher behalten. Die hatte er nämlich auf dem Konto, als er die erste Gewinnstufe erreichte.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR
Unterhaltung von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017