Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV & Kino >

"Club der roten Bänder": Nele Schepe über Totalrasur

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Club der roten Bänder"-Star Nele Schepe  

"Während der Kopfrasur hatte ich einen Blackout"

01.12.2016, 10:06 Uhr | t-online.de

"Club der roten Bänder": Nele Schepe über Totalrasur. Nele Schepe vom "Club der roten Bänder" musste für ihre Rolle ihre langen, blonden Haare abrasieren.  (Quelle: VOX/Martin Rottenkolber)

Nele Schepe vom "Club der roten Bänder" musste für ihre Rolle ihre langen, blonden Haare abrasieren. (Quelle: VOX/Martin Rottenkolber)

Das war hart für Nele Schepe: Die Darstellerin der Vox-Serie "Club der roten Bänder" musste sich für ihre Rolle eine Glatze rasieren. Respekt vor so viel Hingabe für den Beruf. Vor allem, wenn man bedenkt, dass sie erst 22 Jahre jung ist.

In der beliebten TV-Serie spielt Nele die krebskranke Kim, die infolge ihrer Erkrankung ihre wunderschönen, langen, blonden Haare verliert. "Als meine Managerin mir erzählte, dass ich mir für die Rolle die Haare abrasieren müsste, habe ich gesagt: 'Ich bin doch nicht bescheuert. Das mache ich auf keinen Fall'", erinnert sich die Schauspielerin im Interview mit dem Magazin "Closer".

Nele will ihren 80 Zentimeter langen Zopf für eine Perücke spenden.  (Quelle: VOX/Martin Rottenkolber)Nele will ihren 80 Zentimeter langen Zopf für eine Perücke spenden. (Quelle: VOX/Martin Rottenkolber)

"Ich hatte einen Blackout"

Die Rolle habe sie jedoch so sehr gereizt, dass sie die Kopfrasur in Kauf nahm. "Als es gedreht wurde, bin ich beim Rasieren an der Mitte des Kopfes stecken geblieben, weil sich meine Haare verknotet haben. Ab da hatte ich einen Blackout", erzählt sie rückblickend. "Als ich mir nach dem Dreh über meine Stoppeln gefahren bin, sind meine Beine fast weggeknickt. Das war echt schlimm!"

Nele Schepe fand es schrecklich, sich von ihren Haaren zu trennen. (Quelle: VOX/Martin Rottenkolber)Nele Schepe fand es schrecklich, sich von ihren Haaren zu trennen. (Quelle: VOX/Martin Rottenkolber)

"Will meine Haare spenden"

Ihren 80 Zentimeter langen Zopf hat sie aufbewahrt. Im "Bild"-Interview verriet sie: "Ich möchte meine Haare für eine Perücke spenden. Vielleicht können sie einem Krebspatienten helfen, sich zumindest optisch etwas besser zu fühlen."

Mehrfach preisgekrönte Serie mit katalanischem Ursprung

Die Serie "Club der roten Bänder" spielt in einem Krankenhaus. Sie zeigt den Alltag einer Gruppe von Teenagern, die gegen ihre Krebserkrankung kämpfen. Das Vox-Format ist eine Adaption der katalanischen Serie "Polseres vermelles" und basiert auf den wahren Erlebnissen des Theater- und Drehbuchautors Albert Espinosa. Es gewann bereits zahlreiche Preise, darunter den "Deutschen Fernsehpreis", den "Grimme-Preis" und den "Jupiter-Award".

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
congstar „Smart Aktion“: 300 Min, 100 SMS und 1000 MB
zu congstar.de
Shopping
Portable Bluetooth-Speaker für alle Gelegenheiten
online unter www.teufel.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Unterhaltung von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017