Startseite
Sie sind hier: > Wetter >

Japan: Wind bläst die Radioaktivität aufs Meer hinaus

...

Wind bläst die Radioaktivität aufs Meer hinaus

24.03.2011, 12:11 Uhr

Fukushima: Der Wind weht bald wieder in Richtung Pazifik (Grafik: Meteomedia)

Der Wind weht bald wieder in Richtung Pazifik (Grafik: Meteomedia)

Während die Einsatzkräfte am havarierten japanischen Atomkraftwerk Fukushima immer wieder mit Rückschlägen zu kämpfen haben, meint es zumindest die Wetterlage in den kommenden Tagen gut mit Japan: "Der Wind dreht am Freitag auf Nordwest und wird wieder stärker - die Luft wird also auf den Pazifik hinausgeblasen", sagte Fabian Ruhnau von der Meteomedia Unwetterzentrale gegenüber wetter.info.

Wolke regnet über Pazifik ab

Im Moment weht der Wind noch schwach aus unterschiedlichen Richtungen und kurzfristig wird Luft aus Fukushima in Richtung Tokio geblasen. "Allerdings ist der Wind aktuell sehr schwach", so Ruhnau. Ab Freitag besteht dann keine Gefahr mehr, dass radioaktive Partikel in die Millionenmetropole transportiert werden. Die Wolke wird aller Wahrscheinlichkeit nach mitten über dem Pazifik abregnen. "Sofern sich die Lage am Atomkraftwerk nicht verschärft, besteht zumindest für das Festland keine Gefahr", sagte der Unwetterexperte. "Die Windrichtung bleibt wohl auch in den nächsten Tagen stabil."

Anwohner besorgt über gelben Regen

Derweil hat gelber Regen die Menschen im Großraum Tokio in Aufregung versetzt. Ein gelblicher Film habe sich in manchen Orten auf Dächer und Straßen gelegt, berichtete die Nachrichtenagentur Kyodo. Mehr als 200 Menschen hätten daraufhin beunruhigt bei der japanischen Wetterbehörde angerufen. Die habe jedoch Entwarnung gegeben: Die gelbe Farbe komme von Pollen in der Luft. Das habe mit radioaktiver Strahlung von dem mehr als 200 Kilometer entfernten Atomkraftwerk in Fukushima nichts zu tun. Ein Mitarbeiter der Stadtverwaltung sagte, der Regen könne zwar auch erhöhte Radioaktivität enthalten. Allerdings sei sie nicht so stark, dass sie der Gesundheit schade.

Quelle: wetter.info, mmi, dpa

Video
Windverteilung AKW Japan
Der Film zeigt, wie sich der Wind direkt am AKW Fukushima verteilt. (Foto: Meteomedia)

Ständig aktuell: Das wetter.info-Video zeigt, wie sich radioaktive Partikel - sofern vorhanden - über den Wind verteilen könnten. Video

zur Homepage
Inhalt versenden Versenden
Leserbrief An die Redaktion
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus.
Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Diese Mail an
mailing-ifrarr
Artikel versenden
Empfänger
Absender
Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
 

"Japan: Wind bläst die Radioaktivität aufs Meer hinaus" verlinken

Verlinken Sie uns, wenn Ihnen der Artikel "Japan: Wind bläst die Radioaktivität aufs Meer hinaus" gefallen hat.

 
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

0
Wetterbericht
Video: Die Wettervorhersage

Das aktuelle Wetter und viele Wetter-Extras. Video

Wetter Schnellsuche

Suchen Sie nach Stadt, Postleitzahl oder Land

Die wetter.info-App
Millionen Menschen nutzen die wetter.info-App (Quelle: imago, thinkstock,t-online.de; Montage: t-online.de)

Jetzt kostenlos runterladen. mehr

Shopping
Rezeptfrei und günstig
Onlineversand-Apotheke liefert innerhalb von 24 Stunden und ab 25,- € Bestellwert. von medpex.de

Gratis-Versand in 24 Stunden ab einem Bestellwert von 25,- €. mehr

Anzeige

Zur breiten Ansicht

Anzeige