Startseite
Sie sind hier: > Wetter >

Wettervorhersage: Hoch "Paula" bringt die Sonne zurück

...

Hoch "Paula" bringt die Sonne zurück

23.04.2013, 14:12 Uhr | wetter.info

Wettervorhersage; Deutschlandwetter; Wetter (Quelle: imago)

Bei Sonnenschein pur lässt es sich gut relaxen (Quelle: imago)

Am Mittwoch und Donnerstag heißt es, Sonnenschein tanken. Denn dank eines neuen Hochs wird es wieder deutlich wärmer. "Im Süden und Südwesten wird sogar an der 25-Grad-Merke gekratzt", sagte Fabian Ruhnau vom Wetterdienst Meteomedia im Gespräch mit wetter.info. Nur der Norden bekommt leider noch unbeständigeres Wetter zu spüren.

Zum Ende der Woche zieht dann eine neue Kaltfront heran, die die Temperaturen deutschlandweit wieder in den Keller treibt.

Der Südwesten kann sich freuen

Der Mittwoch startet vielerorts bereits sehr freundlich, und es gibt einen trockenen Mix aus Sonne und Wolken. In einem Streifen von Rheinland-Pfalz über Hessen und Thüringen bis nach Sachsen sind die Wolkenfelder zwar noch relativ kompakt, aber bereits am Nachmittag lockert es auf, und die Sonne setzt sich durch. "Es wird allgemein spürbar wärmer, und vor allem in der Südwesthälfte wird verbreitet die 20 Grad-Marke erreicht", sagte Ruhnau. Am Rhein und im Breisgau sind eventuell sogar 22 bis 23 Grad möglich.

Wolken-Regen-Mix im Norden

Kleiner Wertmutstropfen: Am Nachmittag ziehen vom nördlichen Niedersachsen bis nach Schleswig-Holstein neue Wolken auf und gegen Abend kommt an der Nordsee sowie im nördlichen Schleswig-Holstein leichter Regen auf. "Allgemein sind nach Norden hin mehr Wolken unterwegs, so dass hier maximal 16 bis 19 Grad drin sind", sagte der Meteorologe. Im nördlichen Schleswig-Holstein und an der Nordsee ist es mit zwölf bis 15 Grad deutlich frischer.

Bis zu 26 Grad in der Südhälfte

"Der Donnerstag bietet ein ähnlich zweigeteiltes Wetter wie am Mittwoch", sagte Ruhnau. In der Südhälfte - besonders in Bayern und Baden-Württemberg - dreht die Sonne richtig auf. Aber auch vom Saarland bis nach Südhessen gibt es sehr schönes Wetter. Mit den Temperaturen geht es ordentlich bergauf. "Am wärmsten wird es im Süden und Südwesten mit 21 bis 23 Grad und am Oberrhein sind auch 24 bis örtlich 26 Grad drin", so Ruhnau.

Top-Nachrichten: Unsere wichtigsten Themen
6 Bilder von 9

Selbst im Norden sind 16 bis 19 möglich. Allerdings zieht hier eine neue schwache atlantische Front auf: Von Niedersachsen bis Brandenburg und nördlich davon bevölkern mehr Wolken den Himmel. An der Nordsee und im nördlichen Schleswig-Holstein kann es auch etwas regnen. Bis zur Landesmitte dehnen sich dann vermehrt Quellwolken aus.

Wechselhaftes Aprilwetter kehrt zurück

Am Freitag hält dann wieder Aprilwetter Einzug. Von Nordwesten nähert sich eine Kaltfront. "Von Nordrhein-Westfalen bis nach Schleswig-Holstein kann mit dichten Wolken schauerartiger Regen aufkommen", warnt Ruhnau. Bis zum Mittag dehnen sich die Regenwolken bis nach Mecklenburg-Vorpommern aus.

In der Südosthälfte gibt es bis zum Mittag hingegen noch sehr viel Sonnenschein. Erst am Nachmittag kommen dann auch hier Wolken, Schauer und Gewitter auf. Wenig von der Kaltfront betroffen sind in etwa die Gebiete von den Alpen bis hoch zur Lausitz und nach Sachsen und Südbrandenburg. Verbreitet sind dann noch 22 bis 25 Grad denkbar. Unter den Regenwolken kühlt es sich hingegen spürbar ab - etwa auf 13 bis 15 Grad.

Rapider Temperatursturz droht

Der Tiefpunkt des schlechten Wetters wird dann am Samstag erreicht. Die Front bleibt dann mit Schauern in etwa über der Landesmitte liegen. Der äußerste Süden und Südosten, also vom südlichen Baden-Württemberg bis Niederbayern, bleiben voraussichtlich verschont. Hier wird es mit Werten um die 20 Grad sehr mild. Allerdings sind im Vorfeld der Kaltfront "in labiler und weiterhin warmer Luft kräftige Schauer oder Gewitter möglich", so Ruhnau.

Durch die Kaltfront kühlt es rapide ab. "In manchen Gebieten, wo man sich zuvor noch über 20 bis 25 Grad freuen konnte, rauschen die Werte auf zehn Grad ab", sagte der Meteorologe.

Hinter der Front lockert der Himmel dann zwar wieder auf. Doch die Werte kommen dann über maximal zwölf bis 15 Grad nicht hinaus.

Am Sonntag beruhigt sich das Wetter dann deutlich. Die Front löst sich auf und im Tagesverlauf setzt sich die Sonne wieder durch. Dann kehrt auch die wärmere Luft aus dem Süden wieder zurück. Landesweit sind dann Temperaturen um 15 Grad zu erwarten, am Rhein auch bis zu 20 Grad.

Für Montag deutet sich dann ein "markanter Warmluftvorstoß" an, prophezeit Ruhnau. Nach einem ersten vagen Trend können sich der Süden und Osten wieder über 25 Grad freuen. Dem Westen und Nordwesten hingegen wird jedoch weiter die Nähe zu neuen Tiefausläufern zu schaffen machen.

Quelle: wetter.info

zur Homepage
Inhalt versenden Versenden
Leserbrief An die Redaktion
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus.
Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Diese Mail an
mailing-ifrarr
Artikel versenden
Empfänger
Absender
Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
 

"Wettervorhersage: Hoch "Paula" bringt die Sonne zurück" verlinken

Verlinken Sie uns, wenn Ihnen der Artikel "Wettervorhersage: Hoch "Paula" bringt die Sonne zurück" gefallen hat.

 
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Wetterbericht
Video: Die Wettervorhersage

Das aktuelle Wetter und viele Wetter-Extras. Video

Wetter Schnellsuche

Suchen Sie nach Stadt, Postleitzahl oder Land

Die wetter.info-App
Millionen Menschen nutzen die wetter.info-App (Quelle: imago, thinkstock,t-online.de; Montage: t-online.de)

Jetzt kostenlos runterladen. mehr

Shopping
Rezeptfrei und günstig
Onlineversand-Apotheke liefert innerhalb von 24 Stunden und ab 25,- € Bestellwert. von medpex.de

Gratis-Versand in 24 Stunden ab einem Bestellwert von 25,- €. mehr

Anzeige

Zur breiten Ansicht

Anzeige