Startseite
Sie sind hier: Home > Wirtschaft > Börse > Aktien >

Nestle kauft Lebensmittelsparte von Pfizer

...

Nestlé landet Übernahmecoup

23.04.2012, 09:22 Uhr | dapd, dpa, t-online.de

Nestle kauft Lebensmittelsparte von Pfizer. Nestlé setzt auf Babynahrung und kauft Pfizers Lebensmittelsparte (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Nestlé setzt auf Babynahrung und kauft Pfizers Lebensmittelsparte (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

 

Nestlé baut seine Babynahrungssparte aus und übernimmt von Pfizer den Bereich Nutrition. Wie Nestlé-Chef Paul Bulcke mitteilte, zahlt der weltgrößte Lebensmittelhersteller knapp 11,9 Milliarden Dollar (9 Milliarden Euro). Bulcke rechnet damit, dass sich die Übernahme bereits im ersten Jahr positiv auf Wachstum, Margen und Gewinn je Aktie auswirken wird. Allerdings müssen noch die Wettbewerbshüter der Übernahme zustimmen. Der Kurs der Nestlé-Aktie gab am Montag zunächst nach, was aber auch mit der Dividendenausschüttung in Zusammenhang steht.

Nestlé setzt sich gegen Danone durch

Pfizer Nutrition verfüge über starke Marken, es werde im Rahmen des Schweizer Konzerns "Wert schaffen und positiv zum Nestlé-Modell beitragen", erklärte Bulcke. In Deutschland ist Nestlé bekannt für Marken wie Alete-Kleinkindnahrung, Maggi, Nescafé, Thomy oder Schöller-Eiskrem.

Die gekaufte Sparte werde im laufenden Jahr auf einem Umsatz von 2,4 Milliarden Dollar kommen, teilte Nestlé mit. Die Schweizer haben sich beim Kampf um die seit längerem zum Verkauf stehende Sparte gegen den französischen Konkurrenten Danone durchgesetzt. Zuvor war allerdings über einen geringeren Preis für Pfizer Nutrition spekuliert worden.

Anzeige
Kreditrechner

Kreditsumme


Laufzeit





Stark wachsendes Geschäft mit Babynahrung

Bulcke verwies auf die "geografische Präsenz" von Pfizer Nutrition: 85 Prozent des Umsatzes werde von den Amerikanern in den aufstrebenden Märkten erwirtschaftet, "viele davon mit einer großen, schnell wachsenden Bevölkerung". Hier dürfte der Markt für Babynahrung weiter stark wachsen und so die Umsätze in die Höhe schnellen lassen.

Das Marktforschungsinstitut Euromonitor International rechnet bis 2016 mit einem Umsatzplus mit diesen Produkten von sechs Prozent jährlich. 2011 lag der Umsatz mit spezieller Babynahrung bei knapp 41 Milliarden Dollar. Die jeweiligen Marken unterscheiden sich stark nach den einzelnen Ländern.

Weitgehend unbekannte Marken

Der Zusammenschluss werde Nestlé "eine vertiefte Beziehung mit unseren Konsumenten erlauben", hieß es. Mit Pfizer Nutrition erhalten die Schweizer auf den jeweiligen Märkten bekannte Marken wie S-26 Gold, SMA und Promil. Sie würden gut in die bisherige Produktpalette von Nestlé passen, hieß es, darunter die internationalen Marken Gerber und Cerelac. Zudem verfügt Pfizer Nutrition über Produktionsstandorte auf den Philippinen, in Singapur, China und Mexiko.

 
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
Anzeige
Video des Tages
Niederlande 
Riesiger Wal-Kadaver lockt Schaulustige an den Strand

Das 17 Meter lange Tier wurde an den Strand von Scheveningen gespült. Video

Schaf links! 
Auch Schafe hüten will gelernt sein

Schäfer Bodo Peter beim Leistungshüten-Wettbewerb. mehr

Anzeige 
Goldmünzen kaufen

Krügerrand, American Gold Eagle, Maple Leaf & Co. kaufen.
Zum Gold-Shop

Shopping 
Der neue Trend! Animal- und Camouflage-Dessins

Höchstes Modeniveau - das Farbthema "Paris" zeigt unkomplizierte Lässigkeit. zum Special

Anzeige


Anzeige