Startseite
Sie sind hier: Home > Wirtschaft > Börse > Aktien >

Adidas profitieren von guten Nike-Zahlen

...

Adidas profitieren von guten Nike-Zahlen

22.03.2013, 19:21 Uhr | dpa-AFX

(neu: Schlusskurse, Kommentare Equinet, Credit Suisse)

FRANKFURT (dpa-AFX) - Adidas <ADS.ETR> haben am Freitag von guten Zahlen des US-Konkurrenten Nike <NKE.NYS><NKE.FSE> profitiert. Bis Handelsschluss stiegen die Titel des fränkischen Sportartikelherstellers um 2,52 Prozent auf 80,08 Euro und waren damit bester Wert im Dax <DAX.ETR>, der um 0,27 Prozent nachgab. Nike hatte im dritten Geschäftsquartal dank des starken Heimatmarktes deutlich mehr verdient als von Analysten erwartet.

Einige unternehmensspezifische Faktoren seien für das gute Abschneiden von Nike verantwortlich, sagte ein Händler. Nichtsdestotrotz profitiere auch Adidas etwas davon. Ein weiterer Börsianer sah insbesondere die starke Bruttomarge der Amerikaner als Kurstreiber für Adidas. Diese bestätige, dass Preissteigerungen die gestiegenen Lohnkosten und ungünstige Währungseffekte mehr als wettgemacht hätten. Zudem demonstriere Adidas in China ein anhaltendes Umsatzwachstum, was dafür spreche, dass die Herzogenauracher auch Nike Marktanteile abnähmen. Die beiden weltweit führenden Sportartikelhersteller schafften es dank starker Innovationen und eines kreativen Marketings, den Abstand zu den anderen Branchenvertretern zu vergrößern.

Newsletter 
Wichtiges zu privater Vorsorge

Die wichtigsten Altersvorsorge-Themen monatlich in Ihr Postfach! mehr

ADIDAS UND NIKE DÜRFTEN MARKTANTEILE AUSBAUEN

Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas beließ Adidas nach den Nike-Zahlen auf "Outperform" mit einem Kursziel von 90,00 Euro. Nike habe gute und belastbare Quartalsergebnisse vorgelegt, schrieb Analyst Andreas Inderst in einer aktuellen Studie . Beide Konzerne dürften in den kommenden zwölf Monaten Umsatz und Margen in einem schwierigen Markt ausbauen. Der Experte geht davon aus, dass Adidas dabei seinen Gewinn je Aktie schneller als der Konkurrent steigern kann.

Weiter "Hold" mit einem Kursziel von 72,00 Euro lautet die Empfehlung der Commerzbank. Analyst Andreas Riemann rechnet mit leicht positiven Impulsen von Nike für den deutschen Sportartikelhersteller. Nike habe ein gutes drittes Quartal berichtet. Umsatz und Auftragswachstum in Nordamerika sowie Zentral- und Osteuropa ließen auch für Adidas erfreuliche Rückschlüsse zu. Zudem sei Nike beim Kampf um Marktanteile nicht allzu aggressiv.

KURSZIEL VON 90 EURO

Equinet-Analyst Ingbert Faust beziffert das Kursziel mit 90 Euro weiterhin sehr viel höher und hält an seiner "Accumulate"-Einstufung fest. Die Nike-Ergebnisse hätten über den Erwartungen gelegen und seien damit positiv für Adidas, begründet er dies. So habe Nike seine Bruttomargen schneller als erwartet wieder steigern können, was auf nachlassenden Kostendruck sowie stärkere Preismacht schließen lasse. Das Zahlenwerk weise zudem auf eine Verbesserung des Branchenumfelds sowohl in den USA als auch in China hin.

Die schweizerische Bank Credit Suisse hält indes weiterhin an ihrer "Outperform"-Einstufung mit einem Kursziel von 86,00 Euro fest. Die jüngsten Quartalszahlen des Wettbewerbers Nike seien ein positives Zeichen für den deutschen Sportartikelproduzenten, schrieb Analyst Rogerio Fujimori. Adidas bleibe auf der "Europe Focus List".

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
Anzeige
Jetzt Probefahren 
Erleben Sie die neuen Modelle von Renault.

Entdecken Sie die Vorteile der LIMITED Sondermodelle. mehr

Video des Tages
127-Kilo-Fisch 
Angler zieht Monster-Wels aus dem Wasser

Nach 40 Minuten Kampf macht der Italiener Dino Ferrari den ganz großen Fang. Video

Anzeige


Anzeige