Startseite
Sie sind hier: Home > Wirtschaft > Börse > Aktien >

: Süss Microtec springen hoch - Folgeauftrag verdrängt Zahlen

...

: Süss Microtec springen hoch - Folgeauftrag verdrängt Zahlen

28.03.2013, 18:56 Uhr | dpa-AFX

 

(neu: Schlusskurse)

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Aktien von Süss Microtec <SMHN.ETR><SMH.ETR> sind am Donnerstagnachmittag nach einem Folgeauftrag deutlich nach oben gesprungen. Am Morgen hatten die Anteile an dem Chipzulieferer noch negativ auf die Veröffentlichung endgültiger Jahreszahlen reagiert - zum Börsenschluss notierten sie 7,19 Prozent höher bei 8,914 Euro. Damit waren sie unangefochtener Spitzenreiter im TecDax <TDXP.ETR>, der immerhin 1,49 Prozent fester aus dem Handel ging.

Süss Microtec rechnet nach einem Gewinneinbruch im vergangenen Jahr mit einem rückläufigen Auftragseingang im ersten Quartal. Unter dem Strich sackte der Gewinn im vergangenen Jahr stärker weg als von vielen Analysten befürchtet. Angesichts des Auftragsbestands und der "verhaltenen Aussichten für die Halbleiter-Equipment-Branche für das laufende Jahr" rechnet Süss für 2013 weiterhin mit einem Umsatzrückgang auf rund 150 Millionen Euro. Der operative Gewinn werde im niedrigen einstelligen Millionen-Bereich liegen. Hier belastet der angestrebte Produktmix mit schwachen Margen. Am Donnerstagmittag meldete das TecDax-Unternehmen dann einen Folgeauftrag für Bonding-Equipment für die 300 mm Massenfertigung.

Newsletter 
Wichtiges zu privater Vorsorge

Die wichtigsten Altersvorsorge-Themen monatlich in Ihr Postfach! mehr

ANALYST: FOLGEAUFTRAG BRINGT WEITERE FANTASIE

"Auf den Folgeauftrag war schon gewartet worden. Nun verbessert sich die Visibilität, wann der Kunde in die Massenproduktion einsteigt, und es gibt Fantasie auf noch weitere Aufträge“, sagte Analyst Malte Schaumann von Warburg Research. Er bewertet die Aktie mit "Kaufen" und dem Ziel 13 Euro. Analyst Dirk Schlamp von der DZ Bank schrieb in einem Kommentar zu den Zahlen, dass 2013 ein Übergangsjahr für Süss werde. Obwohl der Ausblick für dieses Jahr verhalten sei, halte er den Konzern weiter für gut positioniert.

Analyst Adrian Pehl von der Frankfurter Investmentbank Equinet meinte, dass Süss von einer positiveren Entwicklung beim übernommenen Tamarack Scientific, einer schrittweisen Erholung des LED-Markts sowie einem insgesamt freundlichen Umfeld für Investitionen im Halbleiterbereich profitieren sollte. Sowohl Pehl als auch Schlamp empfehlen aktuell einen Kauf der Papiere des Chipzulieferers.

 
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
Anzeige
Video des Tages
"Ice Bucket Challenge" 
Eisdusche auf einem Pferd ist wohl nicht die beste Idee

Die Reiterin hat sich etwas Besonderes ausgedacht, doch dabei spielt das Pferd nicht mit. Video

Verknotet 
Haariger Fauxpas setzt Tennisstar unter Druck

Aber selbst davon lässt sich die Weltranglisten 13. nicht abhalten. mehr

Anzeige 
Goldmünzen kaufen

Krügerrand, American Gold Eagle, Maple Leaf & Co. kaufen.
Zum Gold-Shop

Shopping 
Jetzt endlich eingetroffen: die neuen Herbst-Styles

Die neuesten Trends & Must-haves von BRAX: online entdecken und versandkostenfrei bestellen. mehr

Anzeige


Anzeige