Startseite
Sie sind hier: Home > Wirtschaft > Börse > Aktien >

Siemens ziehen mit dem Markt an trotz negativem Medienbericht

...

Siemens ziehen mit dem Markt an trotz negativem Medienbericht

23.04.2013, 20:50 Uhr | dpa-AFX

(Neu: Schlusskurse)

FRANKFURT (dpa-AFX) - Siemens-Aktien <SIE.ETR> haben sich am Dienstag mit dem Markt erholt. Bis Handelsschluss zogen die Aktien des Elektronikkonzerns um 2,16 Prozent auf 78,00 Euro an. Der Dax <DAX.ETR> legte um 2,41 Prozent zu.

Siemens droht beim Zuggeschäft ein weiterer teurer Rückschlag. Bei der Lieferung von zehn Hochgeschwindigkeitszügen für den Eurotunnel-Betreiber Eurostar zeichnen sich ernste Probleme ab, wie Vorstandsmitglied Roland Busch der "Süddeutschen Zeitung" sagte. Hinzu kämen Schwierigkeiten mit dem neuen ICE, was im abgelaufenen Quartal eine weitere Sonderbelastung bringe. Einem Börsianer zufolge kommen die anhaltenden Probleme im Bahngeschäft aber wenig überraschend. Ein Stimmungsdämpfer seien sie aber.

Newsletter 
Wichtiges zu privater Vorsorge

Die wichtigsten Altersvorsorge-Themen monatlich in Ihr Postfach! mehr

SCHNEIDER-ZAHLEN OHNE GROSSE ÜBERRASCHUNG

Analyst Ingo-Martin Schachel von der Commerzbank wertet die Aussage, dass dies wohl die letzten Zusatzkosten sein werden, allerdings positiv. Es sei aber schwer zu beurteilen, wie sicher sich Busch diesbezüglich ist. Die Belastungen im zweiten Quartal durch die Verzögerungen bei der Lieferung von Hochgeschwindigkeitszügen werden 116 Millionen Euro übersteigen. Schachel beließ die Bewertung auf "Hold" mit einem Kursziel von 83 Euro.

Am Morgen hatte auch Siemens-Konkurrent Schneider Electric <PSU.PSE> Zahlen vorgelegt. Die Aktien gehörten mit einem Kursplus von annähernd vier Prozent zu den Favoriten im EuroStoxx. Obwohl die Erlöse deutlicher als gedacht zurückgegangen sind, hält der französische Elektronikkonzern an der Prognose für 2013 fest. Demnach soll der bereinigte Erlös im niedrigen einstelligen Prozentbereich zulegen und der operative Gewinn mindestens gehalten werden. Einem Händler zufolge dürfte die Umsatzentwicklung den Markt allerdings nicht sonderlich überrascht haben, nachdem bereits General Electric <GE.NYS> und Philips <PHI1.FSE> wegen der Schwäche Europas unerwartet niedrige Umsätze vorgelegt hatten.

 
Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
Anzeige
Video des Tages
Eindeutiger Hinweis 
Frau hat dicke Überraschung für ihren Freund

Doch der Mann steht total auf dem Schlauch und versteht die Signale seiner Liebsten nicht. Video

Verwechslung mit Folgen 
Mit Vollgas rückwärts einen 30-Meter-Abhang runter

Zum Glück der Insassen konnte der Zaun Schlimmeres verhindern. mehr

Anzeige 
Goldmünzen kaufen

Krügerrand, American Gold Eagle, Maple Leaf & Co. kaufen.
Zum Gold-Shop

Anzeige


Anzeige