Startseite
Sie sind hier: Home > Wirtschaft > Börse > Anleihen >

Derivate-Wette auf die Geldschwemme in Japan

...

Anleihen: Geldschwemme in Japan

11.04.2013, 16:54 Uhr | ZertifikateJournal AG

Derivate-Wette auf die Geldschwemme in Japan. Geldschwemme in Japan (Quelle: Archiv)

Geldschwemme in Japan (Quelle: Archiv)

 

Die Bank of Japan (BoJ) hat ihre Geldpolitik weiter gelockert. Die Währungshüter planen eine massive Geldmengen-Ausweitung. Binnen zwei Jahren will die Zentralbank den Geldumlauf von 138 auf 270 Billionen Yen nahezu verdoppeln. Das Ziel: eine Inflation von zwei Prozent.

Japan kauft die meisten Staatsanleihen

Eigentlich ist für die Regulierung der Leitzins da, aber der notiert sowieso schon bei null Prozent. Deswegen kaufen die Notenbanker einheimische Staatsanleihen.

Auch die EZB, die Federal Reserve und die britische Notenbank haben Anleihen gekauft – aber Japan toppt alles. Die Währungshüter wollen monatlich sieben Billionen Yen (rund 58 Milliarden Euro) in den Kauf derartiger Papiere stecken. Das sind etwa zwei Drittel der Bonds, die auf den Markt kommen.

Ratgeber- Falschgeld
So erkennen Sie Falschgeld

Fragwürdiges Experiment

Japan kämpft seit Jahren mit einer Deflation, das bremst das Wachstum. Zudem werden die Schulden aufgewertet – und davon hat die Inselrepublik mehr als genug. Das Land ist mit 235 Prozent seines BIPs verschuldet.

Da stehen selbst die meisten Euro-Peripheriestaaten besser da. Durch die zusätzlichen Anleihekäufe wird die Staatsverschuldung noch weiter erhöht.

Nicht nur deswegen gilt der Paradigmenwechsel der japanischen Notenbank unter Ökonomen als umstritten. Fraglich ist auch, ob die Geldflut tatsächlich ausreicht, den jahrelangen Preisverfall zu ersticken und die Wirtschaftskrise zu besiegen.

Zudem besteht die Gefahr, dass die Notenbank die Inflationsgeister, die sie ruft, nicht mehr los wird. Zwar könnte dann die Zentralbank den Leitzins erhöhen, das wiederum würde aber das Wachstum einbremsen.

Anzeige 
SofortKredit mit Top-Zins

Schnell zur Verfügung und flexibel einsetzbar, z. B. für die nächste Shoppingtour. Zum Kreditrechner

Yen auf Talfahrt

Auch die Bundesregierung beobachtet den neuen Kurs der japanischen Notenbank mit Skepsis. Sie empfiehlt Strukturreformen statt Geldpolitik und mahnte, dass sich Japan an die Verabredungen der G-20-Staaten halten müsse. Geldpolitik solle nicht eingesetzt werden, um sich "irgendwelche wirtschaftspolitischen oder exporttechnischen Vorteile" zu verschaffen – aber genau das ist der Fall.

Während die Aktienmärkte in Fernost haussieren – der Nikkei-Index legte in den vergangenen sechs Monaten mehr als 58 Prozent zu – befindet sich der Yen im freien Fall. Seit August 2012 verlor die Devise gegenüber dem Euro mehr als 25 Prozent an Wert – und der Trend ist weiterhin intakt.

Die weltweit wichtigsten Währungen

Mit einem MINI Long der Deutschen Bank (ISIN DE000DX4V9Q8) können Anleger auf eine anhaltende Abwertung des japanischen Yen gegenüber dem Euro mit dem Faktor 9,0 spekulieren.

Das K.O.-Level – hier wird der Schein automatisch mit Verlust glatt gestellt – liegt mit 115,83 JPY rund 11,2 Prozent unter dem aktuellen Kurs. So weit sollten es Anleger allerdings nicht kommen lassen. Spätestens im Bereich um 120,00 JPY sollten Investoren die Währungsspekulation schließen.

 
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht

Top Partner

Anzeige
Video des Tages
Einfach umwerfend 
Spielfreudige Katze schlägt gleich zweimal zu

Die lustige Mieze bringt das turnende Kleinkind mehrfach zu Fall. Video

Liegen gelassen 
Wen kümmert es, dass der Schiri zu Boden geht?

Die Spieler von Newcastle United und Swansea City scheint es nicht zu interessieren. mehr

Shopping 
Stilvoll und elegant durch den Frühling

Shirts, Kleider und Blusen - jetzt entdecken und versandkostenfrei bestellen. zum Special

Anzeige


Anzeige