Startseite
  • Sie sind hier: Home > Wirtschaft > Börse > Derivate >

    Diese Zertifikate setzen auf Aktien im Reise-Sektor

    ...
    t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

    Reisen und Rendite: Ich packe meinen Koffer ...

    04.04.2013, 14:41 Uhr | Der Aktionär

    Diese Zertifikate setzen auf Aktien im Reise-Sektor. Der globale Reiseboom ist ungebrochen (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

    Der globale Reiseboom ist ungebrochen (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

    Die Reisebranche boomt. 2012 wurden mehr als eine Milliarde Touristen gezählt – Tendenz stark steigend. Insbesondere in China sind die Menschen auf den Geschmack gekommen. Mit diesen Zertifikaten profitieren Anleger von der positiven Entwicklung des Sektors.

    Reise-Boom in China

    Minusgrade, grauer Himmel und viel Schnee – seit Monaten hat der Winter Deutschland fest im Griff. Nichts liegt da näher, als die nächste Reise zu planen. Sei es der erholsame All-Inclusive-Familienurlaub am Mittelmeer, der Städtetrip nach Barcelona oder die aufreibende Wüstensafari durch Kenia. Im vergangenen Jahr haben deutsche Touristen im Ausland 82 Milliarden Dollar ausgegeben – ein Rekord.

    Für den Titel "Reiseweltmeister" hat das allerdings nicht mehr gereicht: Urlauber aus China haben 2012 rund 90 Milliarden Dollar im Ausland gelassen – ein kräftiger Zuwachs von rund einem Viertel. Der positive Trend dürfte noch lange anhalten. 2012 wurden laut der Welttourismusorganisation UNWTO weltweit eine Milliarden Touristen (plus vier Prozent) gezählt. 2030 dürfte dank der aufkommenden Reiselust in aufstrebenden Ländern wie China die Marke von 1,8 Milliarden geknackt werden.

    Erfolgsstory
    Deutsche Lufthansa von einst bis heute

    Priceline.com wächst rasant

    Zu den größten Profiteuren dieser Entwicklung zählt der Internet-Reiseanbieter Priceline.com. Eines der Standbeine ist die im Jahr 2005 übernommene Tochter Booking.com. Mit fast 290.000 verfügbaren Hotels trägt das weltgrößte Hotel-Buchungsportal entscheidend zu Pricelines Erfolg bei. Nach der 2007 erfolgten Übernahme des asiatischen Pendants Agoda.com haben die Amerikaner auch einen Fuß im stark wachsenden asiatischen Markt.

    Alles in allem rechnen Analysten damit, dass der Konzern seine Erlöse im laufenden Jahr um 25 Prozent auf 34 Milliarden Dollar und den Gewinn ähnlich stark auf zwei Milliarden Dollar steigern kann. Mit einem KGV von 18 für 2013 ist der Titel damit keineswegs zu teuer.

    TripAdvisor: Bewertungen en masse

    Damit die Reise am Ende nicht zum Albtraum wird, suchen immer mehr Menschen nach  Erfahrungsberichten anderer Reisender. Verwanzte Matratzen, pöbelnde Gäste und der Bagger direkt neben dem Kopfkissen gehören dank des Hotelbewertungsportals TripAdvisor der Vergangenheit an. Inzwischen finden sich rund 75 Millionen Bewertungen auf der Website.

    Längst ist TripAdvisor nicht nur in den USA, sondern in insgesamt 30 Ländern inklusive China (hier unter dem Namen daodao.com) vertreten. Den Löwenanteil der Erlöse erzielt das Unternehmen mit Werbeeinblendungen, Buchungen über die Website tragen rund 15 Prozent zum Umsatz bei. Dank der starken Stellung befindet sich TripAdvisor voll auf Wachstumskurs. 2013 dürfte der Umsatz um gut ein Fünftel auf 938 Millionen Dollar steigen. Unter dem Strich ist mit einem Gewinn von 227 Millionen Dollar (plus vier Prozent) zu rechnen. 2014 ist wieder ein stärkeres Gewinnwachstum von rund 30 Prozent zu erwarten.

    Anzeige 
    Traumurlaub schenken

    Schnell zur Verfügung und flexibel einsetzbar, z. B. für die nächste Reise. Zum Kreditrechner

    TUI: Hohe Nachfrage

    Auch für den Reise- und Touristikkonzern TUI brechen goldene Zeiten an. Deutlich wurde das erst kürzlich an einer Meldung der Tochter TUI Travel, die für die kommende Sommersaison eine steigende Nachfrage nach ihren Reiseangeboten verzeichnet. Thomas Long, Vorstandsvorsitzender von TUI Travel, bekräftigte daher die Prognose, dass der bereinigte operative Gewinn im laufenden Jahr um sieben bis zehn Prozent steigen wird.

    Ungebremste Reiselust

    Der Trend in der Reiseindustrie zeigt ungebrochen nach oben. Entsprechend positiv sind die Aussichten für die drei Unternehmen und damit für die vorgestellten Derivate.

    Die fliegende S-Klasse
    Mercedes präsentiert Luxus-Helikopter

    Priceline Call (DZ) - ISIN: DE000DZG8P80

    TripAd visor Turbo-Bull (CBK) - ISIN: DE000CZ2TJ12

    TUI Turbo-Bull (CIT) - ISIN: DE000CT687Z7

    Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion und in unserem Blog, der sich speziell mit der Kommentarfunktion befasst.

    Meistgelesen bei T-Online.de
    Tief "Elvira" lässt es krachen 
    Unwetterwarnungen für den Süden und Südwesten

    Schwere Gewitter mit Hagel, Sturm und Regenfluten sind im Anmarsch. mehr

    Leserbrief schreiben

    Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

    Name
    E-Mail
    Betreff
    Nachricht

    Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

    Artikel versenden

    Empfänger

    Absender

    Name
    Name
    E-Mail
    E-Mail
    Anzeige
    Video des Tages
    Zur Rede gestellt 
    Falscher Bettler will gerade in sein teures Auto steigen

    Monatelang soll der vermeintlich arme Mann vor einer Kirche gesessen haben. Video

    Anzeige

    Shopping
    tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

    Anzeige
    shopping-portal