Startseite
Sie sind hier: Home > Wirtschaft > Börse > Devisen >

Wirtschaft: Eurokurs fällt unter 1,05 US-Dollar - Mexikanischer Peso auf Rekordtief

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wirtschaft  

Eurokurs fällt unter 1,05 US-Dollar - Mexikanischer Peso auf Rekordtief

11.01.2017, 17:06 Uhr | dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro ist am Mittwoch unter die Marke von 1,05 US-Dollar gesunken. Die europäische Gemeinschaftswährung kostete zuletzt 1,0471 Dollar. Im frühen Handel hatte der Euro noch etwa einen Cent mehr gekostet. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,0503 (Dienstag: 1,0567) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9521 (0,9463) Euro.Der Markt wartete vor allem auf die erste Pressekonferenz des künftigen US-Präsidenten Donald Trump nach den US-Wahlen.

Mit Spannung wird unter anderem erwartet, inwieweit Trump Signale zur künftigen Handelspolitik geben wird. Der Republikaner setzt auf mehr Handelsbeschränkungen, er stellt das Nordamerikanische Freihandelsabkommen (Nafta) infrage und will Strafzölle auf mexikanische Waren erheben. Unklar ist bislang, was von seinen Plänen in welcher Härte er tatsächlich umsetzen will und kann.

Im Vorfeld der Pressekonferenz stürzte die mexikanische Währung Peso auf ein Rekordtief ab. Am Nachmittag war ein Dollar 21,9815 Peso wert. Wegen der hohen Abhängigkeit Mexikos vom Handel mit den USA reagiert der Peso besonders stark auf politische Entwicklungen im nördlichen Nachbarland. Seit dem Wahlsieg Trumps im November hat der Peso etwa 20 Prozent an Wert eingebüßt.

Newsletter
Wichtiges zu privater Vorsorge
Werktags die wichtigsten Neuigkeiten rund um Wirtschaft und Finanzen per E-Mail in Ihr Postfach  (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Die wichtigsten Altersvorsorge-Themen monatlich in Ihr Postfach!

Unterdessen fällt auch die türkische Lira auf immer neue Rekordtiefs. Allein am Mittwoch sackte die Währung um zuletzt rund 2,5 Prozent ab. Ein Dollar kostete bis zu 3,9415 Lira. Auch zum Euro ist die Lira so schwach wie nie zuvor. Inzwischen müssen Händler für einen Euro über 4 Lira hinblättern. Seit geraumer Zeit ist die türkische Währung vor allem wegen Terroranschlägen und der politischen Unsicherheit unter Druck. Anleger ziehen ihr Geld aus der Türkei ab. Seit dem gescheiterten Putschversuch im Juli 2016 hat die Lira im Verhältnis zum Dollar rund 33 Prozent ihres Wertes verloren.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,86725 (0,86940) britische Pfund, 122,14 (122,84) japanische Yen und 1,0721 (1,0737) Schweizer Franken fest. Die Feinunze Gold wurde in London am Nachmittag mit 1187,55 (1189,50) Dollar gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 36 444,00 (36 013,00) Euro.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
42.000 Tonnen schwer 
70.000 PS treiben gigantischen Koloss an

Bis zu 40 Luftfahrzeuge können an Deck transportiert werden. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal