Startseite
Sie sind hier: Home > Wirtschaft > Börse > Rohstoffe >

Neue Atomgespräche zwischen dem Iran und der IAEA am 15. Mai

...

Neue Atomgespräche zwischen dem Iran und der IAEA am 15. Mai

23.04.2013, 20:44 Uhr | dpa-AFX

WIEN (dpa-AFX) - Die Atomgespräche zwischen dem Iran und der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) werden am 15. Mai in Wien fortgesetzt. Das teilte die UN-Behörde am Dienstag in Wien mit. Ziel des Treffens sei es, einen Ablaufplan zur Untersuchung angeblicher Atomwaffenprojekte zu erreichen, wie die IAEA-Sprecherin Gill Tudor sagte.

Die seit über einem Jahr laufenden Atomgespräche haben bisher keine greifbaren Entwicklungen gebracht. Beim bisher letzten Treffen im Februar konnten sich die beiden Seiten auf keinen Modus für die von der IAEA verlangten Inspektionen einigen. Die IAEA-Experten fordern Zugang zur umstrittenen Militäranlage Parchin, wo wichtige Bauteile für Atomwaffen getestet worden sein sollen.

Viele Staaten verdächtigen den Iran, unter dem Deckmantel der zivilen Nutzung der Kernkraft heimlich am Bau von Atomwaffen zu arbeiten. Teheran bestreitet dies vehement.

Anzeige 
Goldmünzen kaufen

Krügerrand, Golden Eagle, Maple Leaf, Philharmoniker & Co. kaufen. Gold-Shop

Liebe Leserin, lieber Leser, bei t-online.de können Sie die meisten Artikel kommentieren. Einige Themen sind allerdings nicht kommentierbar. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion. Weitere Hinweise finden Sie in unserer Netiquette. Wir danken für Ihr Verständnis.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
Anzeige
Anzeige 
Suchen Sie einen neuen Job im Einzelhandel?

Jetzt als Kaufmann/-frau im Einzelhandel bewerben. Jobsuche starten

Video des Tages
Retter sind baff 
Befreite Schlange sorgt für faustdicke Überraschung

Zwei Männer schneiden das Reptil aus einem Netz und sind völlig aus dem Häuschen. Video



Anzeige