Startseite
Sie sind hier: Home > Wirtschaft >

Neue IHW-Präsidentin will Politikberatung ausbauen

...

Neue IHW-Präsidentin will Politikberatung ausbauen

22.04.2013, 13:21 Uhr | dpa-AFX

HALLE (dpa-AFX) - Die neue Präsidentin des Instituts für Wirtschaftsforschung Halle (IWH), Claudia Buch (47), will die Politikberatung ausbauen. "Wir wollen in Halle sehr faktenbasiert wirtschaftspolitische Empfehlungen erarbeiten", sagte sie in einem Interview mit der "Mitteldeutschen Zeitung" (Montag) in Halle. Vieles von dem, was politisch entschieden werde, habe große finanzielle Konsequenzen, werde aber im Vorfeld nicht auf richtiger Faktenbasis geprüft. "Andere Länder wie die USA sind hier weiter", sagte Buch. Dort müsse jedes Gesetz vorher durchkalkuliert werden, auf Kosten und Risiken. "Bei uns steht in vielen Gesetzen: "Kosten für die Allgemeinheit: Keine"", sagte Buch.

Die Volkswirtin und Wirtschaftsweise aus Tübingen wird zum 1. Juni Präsidentin des IWH. Damit verbunden sei ein Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, sagte sie. Der vorherige Präsident Ulrich Blum hatte Ende 2011 seinen Hut genommen. Auslöser war massive Kritik an der Forschungsleistung des Instituts.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
Anzeige
Video des Tages
Raubkatze vs. Reptil 
Krokodil sieht in Löwin eine fette Beute

Touristen filmen den spektakulären Kampf ums Überleben. Video

Anzeige
Strom-Rechner
Strompreisvergleich

Finden Sie günstige Stromanbieter!

Anzahl Personen im Haushalt

Anzeige



Anzeige