Startseite
Sie sind hier: Home > Wirtschaft >

Steinbrück: Merkel muss Wahrheit zu Griechenland sagen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wirtschaft  

Steinbrück: Merkel muss Wahrheit zu Griechenland sagen

19.08.2013, 18:26 Uhr | dpa-AFX

BERLIN (dpa-AFX) - SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück hat Kanzlerin Angela Merkel (CDU) vorgeworfen, die Bürger über die Gefahr eines weiteren Schuldenerlasses für Griechenland bewusst zu täuschen. Merkel müsse heute erklären, was nach der Wahl komme, sagte Steinbrück der SPD-Zeitung "vorwärts". "Braucht Griechenland ein neues Hilfsprogramm? Wird sie zulassen, dass Banken direkt Geld europäischer Steuerzahler erhalten?", fragte Steinbrück an die Adresse Merkels. Die Zeichen dafür verdichteten sich. Steinbrück warf Merkel eine systematische Täuschung der Wähler vor. "Frau Merkel streut uns seit drei Jahren Sand in die Augen, wir hätten keine Haftungsunion. Dabei haben wir sie längst."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Schlechte Laune 
Riesiger Elefant wütet in indischer Stadt

Offenbar auf der Sucher nach Futter, zerstörte das Tier mehrere Häuser. Video

Ausgezeichnet 
t-online.de ist die beliebteste Nachrichtenseite 2015

Das Portal hat bei der Abstimmung "Website des Jahres 2015" gewonnen. mehr



Anzeige
shopping-portal