Startseite
  • Sie sind hier: Home > Wirtschaft > Jobs >

    Zahl der Rentner im Job hat sich verdoppelt

    ...
    t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

    Studie: Zahl der Rentner im Job hat sich verdoppelt

    07.02.2013, 18:50 Uhr | dpa-AFX

    Zahl der Rentner im Job hat sich verdoppelt. Viele Senioren arbeiten, obwohl sie es nicht müssen (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

    Viele Senioren arbeiten, obwohl sie es nicht müssen (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

    Der Ruhestand ist für viele Rentner keiner: Die Zahl der Erwerbstätigen im Rentenalter steigt rasant. Das ist das Ergebnis einer Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW).

    Viele Rentner helfen mit

    Der Untersuchung zufolge gingen im Jahr 2011 rund 759.000 Menschen im Alter von über 65 Jahren einer bezahlten Beschäftigung nach. Zehn Jahre zuvor waren es lediglich 386.000. Rund die Hälfte sei als Selbstständige oder mithelfende Familienangehörige tätig.

    Das Wachstum war prozentual so groß wie in keiner anderen Altersgruppe, berichtete DIW-Arbeitsmarktexperte Karl Brenke in Berlin. Die Erwerbsquote in dieser Gruppe ist noch immer niedrig. Sie stieg innerhalb der zehn Jahre von 2,8 auf 4,6 Prozent. Die Gruppe wird nach Ansicht Brenkes in den nächsten Jahren noch größer werden.

    DER RENTENSCHÄTZER
    Villa oder Senioren-WG?
    Der Rentenschätzer

    Schätzen Sie doch mal Ihre zukünftige monatliche Rente!

    Die meisten Senioren müssten nicht mehr arbeiten

    Diese Entwicklung falle dennoch nicht aus dem gesamtwirtschaftlichen Rahmen. So verschiebe sich die Altersstruktur der Beschäftigten in Deutschland immer mehr hin zu den Älteren. Auch bei den 55- bis 64-Jährigen und den 45-bis 49-Jährigen gebe es einen deutlichen Zuwachs an Beschäftigten, heißt es in der Analyse.

    Außerdem sei in anderen europäischen Staaten ebenfalls ein kräftiger Anstieg bei der Zahl Beschäftigter im Rentenalter festzustellen.

    Zwei Drittel der Erwerbstätigen ab 65 Jahren in Deutschland arbeiteten laut DIW in einer Teilzeitbeschäftigung oder einem Minijob. Finanzielle Not sei für den Großteil der Älteren wohl nicht das Hauptmotiv, das sie zur Arbeit treibe, sagte Brenke. "Rund zwei Drittel der Alten kämen auch ohne die zusätzliche Erwerbstätigkeit zurecht."

    Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
    Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
    Neue Kommentare laden
    Leserbrief schreiben

    Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

    Name
    E-Mail
    Betreff
    Nachricht

    Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

    Artikel versenden

    Empfänger

    Absender

    Name
    Name
    E-Mail
    E-Mail
    UMFRAGE
    Kommen Sie mit Ihrer Rente aus?
    Anzeige
    Video des Tages
    Ganz schön mutig 
    Kleiner Gorilla hat es faustdick hinter den Ohren

    Der Affe rechts im Bild gleicht seinen körperlichen Nachteil mit List und Geschicklichkeit aus. Video


    Shopping
    tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

    Anzeige
    shopping-portal