Startseite
Sie sind hier: Home > Wirtschaft >

Unternehmen

...
Opposition verspottet Frauenquote als «Quötchen»

Berlin (dpa) - Der Koalition erntet mit ihrem Kompromiss zur Frauenquote in Aufsichtsräten Kritik von allen Seiten. Wirtschaftsverbände lehnten das Vorhaben als schädlich ab, der Opposition gehen die Pläne hingegen nicht weit genug. Grüne und Linke verspotteten die vorgesehene Quote von 30 Prozent als «Quötchen» und «Quote light». Bundeskanzlerin Angela Merkel verteidigte die schwarz-rote Vereinbarung: «Wir können es uns nicht leisten, auf die Kompetenz der Frauen zu verzichten», sagte sie bei der Generaldebatte im Bundestag. mehr

Arbeitgeber kritisieren gesetzliche Frauenquote

Berlin (dpa) - Der Arbeitgeberverband BDA lehnt die geplante gesetzliche Frauenquote in Aufsichtsräten großer Unternehmen ab. «Eine solche Quote ignoriert, dass das entscheidende Kriterium die fachliche Qualifikation sein muss», erklärte der BDA. Eine gesetzliche Vorgabe schade Unternehmen wie Beschäftigten. Die große Koalition hatte sich nach wochenlangem Streit auf eine gesetzliche Frauenquote von 30 Prozent vom Jahr 2016 an geeinigt. Danach sollen knapp ein Drittel der Aufsichtsratsposten in gut 100 börsennotierten Unternehmen von Frauen besetzt sein. mehr

Schwesig zur Frauenquote: «Bin sicher, dass kein Stuhl leer bleibt»

Berlin (dpa) - Frauenministerin Manuela Schwesig erhofft sich von der gesetzlichen Frauenquote für große Unternehmen eine gesellschaftliche Veränderung. Dieses Gesetz sei ein wichtiger Schritt für die Gleichberechtigung, weil es auch einen Kulturwandel in der Arbeitswelt einleiten werde, sagte die SPD-Politikerin im Deutschlandfunk. Sie sei sich sicher, dass am Ende kein Stuhl leer bleibt. Die Spitzen der großen Koalition hatten sich am Abend bei einem Treffen im Kanzleramt auf eine 30-Prozent-Quote für gut 100 börsennotierte und mitbestimmungspflichtige Unternehmen geeinigt. mehr

Alnatura ruft Getreidebrei für Säuglinge und Kleinkinder zurück

Bickenbach (dpa) - Das Bio-Handelsunternehmen Alnatura ruft vorsorglich einen Getreidebrei für Säuglinge und Kleinkinder zurück: er kann Spuren des Pflanzeninhaltsstoffs Tropanalkaloide enthalten kann. Betroffen seien Packungen des Vier-Korn-Breis mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 30.11.2015, teilte Alnatura mit. Bereits gekaufte Produkte können zurückgegeben und gegen Ersatzware getauscht werden. Tropanalkaloide kommen natürlicherweise in einigen Pflanzen vor. Bei der Verarbeitung werden die Stoffe laut Alnatura ausgelesen. In einer Probe des Breis seien nun Spuren nachgewiesen worden. mehr

Koalition: Koalitionszoff um "weinerliche" Ministerin Schwesig
Koalition: Koalitionszoff um "weinerliche" Ministerin Schwesig

Berlin (dpa) - "Heulsusen"-Streit in der schwarz-roten Koalition: Unionsfraktionschef Volker Kauder (CDU) hat SPD-Familienministerin Manuela Schwesig in ihrem Einsatz für die Frauenquote... mehr

Alnatura ruft Getreidebrei für Säuglinge und Kleinkinder zurück
Alnatura ruft Getreidebrei für Säuglinge und Kleinkinder zurück

Das Bio-Handelsunternehmen Alnatura ruft vorsorglich einen Getreidebrei für Säuglinge und Kleinkinder zurück, weil dieser Spuren des Pflanzeninhaltsstoffs Tropanalkaloide enthalten kann. Betroffen... mehr

Schlachthof Gausepohl: Insolvenzantrag für Rindersparte

Der Schlachthofbetreiber Gausepohl mit Sitz in Dissen bei Osnabrück hat für seine Rindfleischsparte einen Insolvenzantrag gestellt. Gründe seien das harte Wettbewerbsumfeld, die unerwartet schwache Hauptsaison und die Importsperren für den russischen Markt, teilte heute der zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellte Bremer Anwalt Malte Köster mit. In zwei Schlachthöfen in Dissen und in Bakum bei Vechta sind in der Rindfleischsparte rund 75 fest angestellte Mitarbeiter beschäftigt. Der Umsatz des Geschäftsbereichs liegt bei rund 150 Millionen Euro. ... mehr

IHK Neubrandenburg und Rostock senken Beiträge für Firmen
IHK Neubrandenburg und Rostock senken Beiträge für Firmen

Die Industrie- und Handelskammern in Rostock und Neubrandenburg senken die Beiträge für ihre Mitgliedsunternehmen. Das haben die Vollversammlungen beider Kammern beschlossen, wie am Dienstag... mehr

Neubrandenburger IHK senkt Beiträge für Firmen im Landesosten

Die Mitgliedschaft in der Industrie- und Handelskammer kostet rund 12 500 Firmen im Osten Mecklenburg-Vorpommerns künftig weniger. Das hat die neu gewählte Vollversammlung der IHK in Neubrandenburg beschlossen, wie die Kammer am Dienstag mitteilte. Von der "Senkung der Grundjahresbeiträge" um im Schnitt zehn Prozent profitiere etwa die Hälfte aller Mitgliedsunternehmen zwischen Greifswald, der Insel Usedom, Penkun und der Mecklenburgischen Seenplatte. Die genaue Einsparung richte sich je nach Größe und Ertrag der Firma. ... mehr

Dreyer fordert Einführung geplanter Frauenquote
Dreyer fordert Einführung geplanter Frauenquote

Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) dringt auf die Einführung der geplanten Frauenquote von 30 Prozent für Aufsichtsräte nach dem Gesetzentwurf. "Die Quote gilt nicht nur... mehr

Anzeige
AnzeigeJobsuche
Traumjob finden

Finden Sie jetzt Ihren Traumjob in Ihrer Region

 
Anzeige 
Traumurlaub schenken

Schnell zur Verfügung und flexibel einsetzbar, z. B. für die nächste Reise. Zum Kreditrechner

Strom-Rechner
AnzeigeStrompreisvergleich
Strompreise vergleichen mit

Jetzt PLZ eingeben und bis zu 800 € sparen




Anzeige