Startseite
  • Sie sind hier: Home > Wirtschaft >

    Kurzarbeit für 2000 Audi-Beschäftigte

    ...
    t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

    Autoindustrie  

    Kurzarbeit für 2000 Audi-Beschäftigte

    23.02.2010, 14:28 Uhr | apn, dpa, t-online.de , dpa, dapd, t-online.de

    Montage des Audi A3 (Foto: imago)Montage des Audi A3 (Foto: imago) Rückschlag für den erfolgsverwöhnten Autobauer aus Ingolstadt: Audi hält in der Zeit vom 15. bis zum 20. Februar die Montage-Bänder des Modells A3 an. Ein Sprecher des Herstellers bestätigte einen entsprechenden Bericht des "Donaukuriers".

    VW ist Spitze - Die umsatzstärksten Konzerne in Deutschland
    Bild-Quiz - Erkennen Sie die Automarke?
    Zum Durchklicken - Der neue Audi A8
    Neuwagen versichern - Kfz-Versicherung vergleichen

    t-online.de Shop Gefahren-Warner für den Straßenverkehr
    t-online.de Shop Navigationsgeräte zu Top-Preisen
    t-online.de Shop Freisprechanlagen: Unsere Angebote!

    2000 Audi-Mitarbeiter von Kurzarbeit betroffen

    Ein Großteil der etwa 5400 Beschäftigten, die mit der A3-Montage zu tun haben, werde Zeitkonten oder Resturlaub abbauen, sagte der Sprecher. Für rund 2000 Betroffene laufe die Maßnahme jedoch auf Kurzarbeit hinaus, berichtet die Zeitung.

    Wegfall der Abwrackprämie für Kurzarbeit verantwortlich

    Audi begründete die Produktionspause mit dem Wegfall der Abwrackprämie. Diese sorgte im vergangenen Jahr für einen Boom bei kleineren Neuwagen. "Es liegt aber auch am so genannten Produktlebenszyklus", so Pressesprecherin Antje Bauer gegenüber dem "Donaukurier". Die aktuelle Generation des A3 ist schon seit mehreren Jahren auf dem Markt und soll vermutlich erst 2011 abgelöst werden.

    Sonderschichten für den A4 und den A5

    Andere Mitarbeiter im Audi-Werk sind von Kurzarbeit nicht betroffen. Für die Modelle A4 und A5 werden wegen der großen Nachfrage derzeit sogar Sonderschichten gefahren.

    Audi will Mercedes und BMW überflügeln

    Audi machte in den letzten Jahren durch ständig steigende Absatzzahlen Furore. Im Gegensatz zu manch anderem Premiumhersteller hat sich der Autobauer in der Automobilkrise wacker geschlagen. Mit neuen Modellen will Audi in den kommenden Jahren sogar die Konkurrenten BMW und Daimler überholen.

    Audi in Ingolstadt - Eine Stadt, die keine Krise kennt
    Opel - Verhandlungen zur Opel-Zukunft stocken
    Kosten senken - Jetzt Strompreis für Ihren Haushalt vergleichen
    Auto-Quizze - General Motors | Daimler | Opel | BMW | Toyota | Ford | VW




    Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
    Leserbrief schreiben

    Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

    Name
    E-Mail
    Betreff
    Nachricht

    Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

    Artikel versenden

    Empfänger

    Absender

    Name
    Name
    E-Mail
    E-Mail
    Anzeige
    Video des Tages
    Schuldgefühl 
    Hunde wissen genau, dass sie etwas angestellt haben

    Welcher der Vierbeiner hat an Herrchens Schuh geknabbert? Video

    Anzeige

    Shopping
    tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

    Anzeige
    shopping-portal