Startseite
Sie sind hier: Home > Wirtschaft >

Brüssel will Klimaabgabe für Fluggesellschaften verschieben

...

Brüssel will Klimaabgabe für Fluggesellschaften verschieben

12.11.2012, 18:20 Uhr | dpa-AFX

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Brüssel will die weltweit heftig kritisierte Klimaabgabe für Fluggesellschaften verschieben. Das teilte EU-Klimakommissarin Connie Hedegaard am Montag in Brüssel mit. Denn nach dem Treffen der internationalen Luftfahrtorganisation ICAO vergangene Woche gebe es nun Chancen auf ein globales System zur Bekämpfung der Luftverschmutzung aus dem Flugverkehr. "Das sind wirklich sehr, sehr gute Nachrichten", sagte Hedegaard.

Die ICAO hatte am Freitag die Einrichtung einer hochrangigen Expertengruppe beschlossen. Diese soll bis kommenden Herbst ein weltweites Abgabensystem entwickeln, bei dem die Fluggesellschaften mit Lizenzen etwa für den Ausstoß von Treibhausgasen handeln könnten. Die EU hatte lange für ein solches System geworben, wegen mangelnder Fortschritte auf internationaler Ebene dann aber ein eigenes Gesetz beschlossen.

Um den aktuellen Beschluss zu honorieren, will die EU-Kommission nun nicht wie ursprünglich geplant schon im April 2013 von den Fluggesellschaften den Nachweis verlangen, dass sie genügend Rechte zum Ausstoß von Treibhausgasen für alle Flüge des Jahres 2012 von, in und nach Europa besitzen.

Lufthansa-Chef erschüttert 
"Furchtbarstes Ereignis in der Konzern-Geschichte"

Was passiert ist, sei "für uns einfach nicht vorstellbar", sagt Spohr auf einer Pk. mehr

Solche Lizenzen sollen die Airlines nun erst ein Jahr später vorzeigen können - soweit es sich um internationale Flüge handelt. Für innereuropäische Flüge brauchen die Betreiber wie geplant schon 2013 Lizenzen. Besonders China, Russland und die USA hatten immer wieder kritisiert, dass Europa Abgaben für Flugstrecken außerhalb seines Hoheitsgebiets erheben wollte.

Falls es kein globales Abkommen gebe, greife ab 2014 "automatisch" die bereits beschlossene EU-Klimaabgabe, sagte Hedegaard. EU-Länder und Europaparlament müssen zustimmen.

Ein Sprecher von Bundesumweltminister Peter Altmaier begrüßte die Entscheidung. "Dadurch wird deutlich, dass die EU prinzipiell an ihrer Absicht festhält, aber gleichzeitig auch zu internationalen Absprachen und Aktionen in der Lage ist", teilte er mit.

Der europäische Fluggesellschaften-Verband AEA reagierte ebenfalls erfreut. Die Mitglieder hätten "Diskriminierung und Vergeltung" wegen der europäischen Abgabe gefürchtet. Der Verband hoffe, dass das Einlenken nun zu Fortschritten innerhalb der "notorisch trägen ICAO" führe. Auch Hedegaard warnte: "Viele harte Verhandlungen liegen vor uns."

Transport & Environment, ein Dachverband europäischer Umweltorganisationen, reagierte skeptisch. "Mit der heutigen Entscheidung hat sich die Kommission angesichts des geringen Fortschritts bei der ICAO mehr bewegt als nötig", sagte ein Mitarbeiter.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Schmerzhafte Erfrischung 
Sie hat sich ihre Abkühlung sicher anders vorgestellt

Leider bleibt sie beim Loslassen des Seils mit den Beinen hängenund landet unsanft im Wasser. Video

Anzeige

Shopping
Shopping 
Pure Gemütlichkeit mit Landhaus-Charme

Entdecken Sie die große Vielfalt an tollen Möbeln & Wohnaccessoires im Landhausstil. bei BAUR

Shopping 
Must-haves für den Sommer – Mode ab Größe 42

Leichte Cardigans für warme Sommerabende. Finden Sie ihr jetzt ihr Lieblingsstück im Special

Shopping 
Luftig leichte Kleider für den perfekten Sommer

Uni, Punkte, Print - Kleider in klassischem Design für jede Gelegenheit. Jetzt bei peterhahn.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITBAURCECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige