Startseite
Sie sind hier: Home > Wirtschaft >

Neuer Opel-Chef Neumann setzt bei Sanierung auch auf die Händler

...

Neuer Opel-Chef Neumann setzt bei Sanierung auch auf die Händler

03.03.2013, 15:54 Uhr | dpa-AFX

 

RÜSSELSHEIM/BOCHUM (dpa-AFX) - Der neue Chef des kriselnden Autobauers Opel, Karl-Thomas Neumann, baut bei der Sanierung der Traditionsmarke auch auf die Unterstützung der Händler. "Ich möchte dafür sorgen, dass wieder unsere Autos im Mittelpunkt der Berichterstattung stehen. Denn unser Modell-Portfolio ist so stark wie nie zuvor", schreibt der seit Freitag amtierende Opel-Chef in einem Brief an die Händler.

Aus seiner Zeit bei Volkswagen <VOW3.ETR> wisse er, "welche Bedeutung der Handel für den Erfolg eines Automobilunternehmens spielt", heißt es dem Schreiben, über das die "Automobilwoche" am Sonntag berichtete und das auch der Nachrichtenagentur dpa in Frankfurt vorliegt. "Ich lege daher größten Wert auf die Themen Markenführung, Kundenerlebnis, Kundenzufriedenheit und -bindung, auf eine gute Marktabdeckung und -bearbeitung. Hand in Hand werden wir daran arbeiten."

Die Diskussion über die Zukunft des Bochumer Opel-Werkes hält unterdessen auch nach der Grundsatzeinigung vom Donnerstag an. Am Sonntag versammelten sich 7000 Menschen in Bochum zu einem Solidaritätsfest. "Es geht nicht nur um die Zukunft des Werkes und der Marke Opel. Daran hängt auch die Zukunft einer ganzen Region", sagte der örtliche Opel-Betriebsratschef Rainer Einenkel.

Anzeige 
Hier finden Sie Jobs in der Autobranche

Stellenangebote bei Zulieferern, Herstellern, in der Werkstatt und im Handel. Jobsuche starten

Betriebsrat, IG Metall und die Stadtspitzen unterstrichen ihre Forderung nach Sicherheiten für alle Beschäftigten und konkreten Perspektiven für das Werk. Die Autoproduktion soll 2016 in Bochum auslaufen. Das Management will aber 1200 der mehr als 3000 Jobs dort erhalten, unter anderem in der Komponentenfertigung und im Warenverteilzentrum. Darauf hatten sich Unternehmen und Arbeitnehmervertreter nach monatelangen Verhandlungen geeinigt.

Opel steckt seit Jahren in der Krise, der Markt ist schwach, der Absatz bröckelt. Die US-Konzernmutter General Motors <GM.NYS> (GM) erwartet von Opel bis spätestens 2016 eine Rückkehr in die Gewinnzone. Der neue Vorstandschef Neumann sucht dabei kommunikativ neue Wege: Auch über Facebook und YouTube ging der 51-Jährige kurz nach Amtsantritt an die Öffentlichkeit.

 
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
Anzeige
Video des Tages
In letzter Sekunde 
Bär rettet Vogel vor dem sicheren Tod

Das Federvieh droht in einem Wassergraben zu ertrinken. Video

Hier ist der Name Programm 
Im Liebestöter durch den Park

Der Sinn dahinter erschließt sich nicht auf Anhieb mehr

Strom-Rechner
Strompreisvergleich

Finden Sie günstige Stromanbieter!

Anzahl Personen im Haushalt

Anzeige

Shopping 
Traumhafter Garnacha von alten Reben

8 Fl. Marqués de Somera + 2 Gläser statt 62,10 € für nur 39,- €. Versandkostenfrei bei HAWESKO.

Anzeige


Anzeige