Startseite
Sie sind hier: Home > Wirtschaft >

WDH: Bei britischen Banken klafft Kapitallücke von 25 Milliarden Pfund

...

WDH: Bei britischen Banken klafft Kapitallücke von 25 Milliarden Pfund

27.03.2013, 12:21 Uhr | dpa-AFX

LONDON (dpa-AFX) - Die britischen Banken sind einer Untersuchung der Zentralbank zufolge um 25 Milliarden Pfund (29,5 Milliarden Euro) unterfinanziert. Die Lücke müsse bis Ende des Jahres gefüllt sein, gab die Bank of England am Mittwoch in London bekannt. Den britischen Banken drohten in den nächsten drei Jahren wegen fauler Kredite, Schocks aus der Eurozone und wegen der Entschädigungskosten aus dem Skandal um Falschberatung von Kunden Ausfälle in Höhe von bis zu 50 Milliarden Pfund. Die Lücke betreffe nur einen Teil der Banken, die von der Bank of England nicht genannt wurden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
Anzeige
Kinderporno-Affäre 
Edathy: Filme zu bestellen war falsch, aber legal

Zweifel an seiner Glaubwürdigkeit wies Edathy zurück. Video

Video des Tages
Rücksichtslos 
Lkw-Rowdys liefern sich Duell auf der Straße

Die drei Fahrer können von Glück sagen, dass niemand zu Schaden gekommen ist. Video

Anzeige
Strom-Rechner
Strompreisvergleich

Finden Sie günstige Stromanbieter!

Anzahl Personen im Haushalt

Anzeige



Anzeige